Cookies auf der SKF Webseite

Mithilfe von Cookies stellen wir sicher, dass Sie unsere Webseiten und -anwendungen optimal nutzen können. Wenn Sie ohne Änderung Ihrer Browser-Einstellungen fortfahren, gehen wir davon aus, dass Sie der Nutzung von Cookies zustimmen. Natürlich können Sie Ihre Browser-Einstellungen bezüglich Cookies jederzeit ändern.

Premiere auf der WindEnergy Hamburg: SKF präsentiert neues Explorer-Pendelrollenlager

SKF WindEnergy Neues Explorer Pendelrollenlager b
SKF WindEnergy Neues Explorer-Pendelrollenlager a
Premiere auf der gerade anlaufenden WindEnergy Hamburg: das neue Explorer-Pendelrollenlager von SKF, das durch die Konzentration auf das anwendungsspezifisch Wesentliche an Robustheit gewinnt und die Zuverlässigkeit von Windkraftanlagen steigern kann.

2016 September 27, 10:00 CET

Rund um den Globus verrichten Pendelrollenlager von SKF ihren Dienst in über 100.000 Windenergieanlagen. Eine maßgeschneiderte Weiterentwicklung der praxiserprobten Lösung stellt SKF auf der heute beginnenden WindEnergy in Hamburg vor.

Ihre Robustheit und Zuverlässigkeit haben Explorer-Pendelrollenlager von SKF schon in zahlreichen Branchen unter Beweis gestellt. Nun hat das Unternehmen eine spezielle Version konstruiert, die präzise auf die Hauptantriebswellen in Windenergieanlagen zugeschnitten ist: Das neue Lager verfügt über eine modifizierte Innengeometrie mit feinst bearbeiteten Funktionsflächen für optimierte Kontaktspannungen. Es verzichtet auf einen Führungsring sowie ein Mittelbord, wartet aber mit einem robusten Käfig aus Gusseisen auf. Außerdem dient eine Nut zur Trennung der Außenringlaufbahn gleichzeitig der Bevorratung von Fett.

Durch die Konzentration aufs anwendungsspezifisch Wesentliche hat SKF das Gewicht des Explorer-Schwerlastlagers um bis zu 5% reduziert. Trotz des insgesamt leichteren Designs konnte die axiale Belastbarkeit ebenso gesteigert werden wie die Robustheit und die Gebrauchsdauer des Lagers.

Unter dem Strich trägt die maßgeschneiderte Weiterentwicklung maßgeblich dazu bei, die Zuverlässigkeit von Windenergieanlagen zu erhöhen – was letztlich dazu führt, dass der Anwender von minimierten Stromgestehungskosten (LCOE) profitieren kann.

Diese und weitere effizienzsteigernde Lösungen für die Windenergie-Branche stellt SKF noch bis 30. September auf der WindEnergy Hamburg vor. Besucher der WindEnergy finden SKF in Halle B6 am Stand 374.

Pressekontakt:
Dietmar Seidel, Leiter Technische Fachpresse Deutschland, Tel. 0 97 21 / 56 – 28 43,
E-Mail: dietmar.seidel@skf.com

SKF ist ein weltweit führender Anbieter von Wälzlagern, Dichtungen, Schmiersystemen und Mechatronik-Bauteilen mit umfassenden Dienstleistungen in den Bereichen Technischer Support, Wartung und Instandhaltung sowie Engineering-Beratung und Training. Weltweit ist SKF in mehr als 130 Ländern präsent und arbeitet mit rund 17.000 Vertragshändlern zusammen. Der Umsatz der Unternehmensgruppe betrug im Jahr 2015 MSEK 75.997. Die Anzahl der Mitarbeiter lag bei 46.635. www.skf.de

®SKF ist eine eingetragene Marke der SKF Gruppe.
™BeyondZero ist eine eingetragene Marke der SKF Gruppe.

SKF logo