Cookies auf der SKF Webseite

Mithilfe von Cookies stellen wir sicher, dass Sie unsere Webseiten und -anwendungen optimal nutzen können. Wenn Sie ohne Änderung Ihrer Browser-Einstellungen fortfahren, gehen wir davon aus, dass Sie der Nutzung von Cookies zustimmen. Natürlich können Sie Ihre Browser-Einstellungen bezüglich Cookies jederzeit ändern.

SKF auf der maintenance Dortmund: Maschinenüberwachung leicht gemacht mit Enlight QuickCollect

20170329 SKF maintenance DO Enlight QuickCollect 1a
20170329 SKF maintenance DO Enlight QuickCollect 1b
Ebenso simpel wie effektiv: Der tragbare Sensor von SKF Enlight QuickCollect liefert eine Vielzahl betriebswichtiger Daten, beispielsweise in Bezug auf Vibrationen oder Temperaturen.
20170329 SKF maintenance DO Enlight QuickCollect 2a
20170329 SKF maintenance DO Enlight QuickCollect 2b
Maschinenüberwachung leicht gemacht: Dank seiner automatisierten Basis-Diagnose versetzt SKF Enlight QuickCollect praktisch jeden Mitarbeiter in die Lage, ungeplanten Stillständen vorzubeugen.
20170329 SKF maintenance DO Enlight QuickCollect 3
Fernzugriff auf Expertenwissen: Per Upgrade auf die DataCollect-App kann sich der Anwender via Cloud mit SKF Spezialisten vernetzen und so von erweiterten Support-Möglichkeiten profitieren.

2017 März 29, 10:00 CET

Auf der heute eröffneten maintenance Dortmund präsentiert SKF in der Westfalenhalle 4, Stand B01-4, ein ebenso simples wie effektives Werkzeug zur Maschinenüberwachung: SKF Enlight QuickCollect. Durch die Kombination eines tragbaren Sensors mit intuitiv zu bedienenden Apps können selbst Einsteiger wertvolle Daten über den Maschinenzustand gewinnen und interpretieren.

Schweinfurt, den 29. März 2017

Einem gängigen Klischee zufolge erfordert das Sammeln von Maschinen- und Prozessdaten grundsätzlich teures Equipment. Außerdem brauche man ausgewiesene Experten, um die erfassten Daten fachmännisch auswerten und zutreffende Diagnosen stellen zu können. Natürlich sind derartige Überlegungen nicht ganz von der Hand zu weisen, aber je nach Anspruch geht es auch viel einfacher – wie SKF auf der maintenance Dortmund anhand des brandneuen Enlight QuickCollect zeigt.

Simpel und effektiv
Das System besteht aus einem tragbaren Sensor, der drahtlos mit mobilen Endgeräten kommuniziert. Auf dem Smartphone des Anwenders muss dazu nur die SKF QuickCollect-App installiert sein. Der Sensor liefert eine Vielzahl betriebswichtiger Daten, bspw. in Bezug auf Vibrationen oder Temperaturen. Diese Daten werden von der App in Echtzeit überprüft. Durch eine Basis-Analyse der Daten informiert QuickCollect den Anwender umgehend über mögliche Probleme. Außerdem speichert die App die gewonnenen Erkenntnisse für tiefergehende Analysen ab und ermöglicht zudem das Weiterleiten entsprechender Infos.

Mit diesem Leistungsspektrum können selbst Einsteiger wichtige Inspektions-, Prozess- und Zustandsdaten erfassen, sammeln und untereinander austauschen. Dabei trägt die automatisierte Diagnose der Daten ihr Übriges zur ebenso einfachen wie flotten und kostengünstigen Maschinenüberwachung bei. Unter dem Strich versetzt Enlight QuickCollect von SKF praktisch jeden Mitarbeiter in die Lage, ungeplanten Stillständen vorzubeugen.

Mehr Möglichkeiten per Upgrade
Wer sich umfangreiche Diagnosefunktionen wünscht, kann auf die DataCollect-App upgraden. Diese Anwendung liefert u. a. detailliertere, farbcodierte Zustandsanalysen auf Basis von ISO-Standards. Hinzu kommt die Möglichkeit, bspw. Drücke, Volumenströme oder auch Schmierungszustände zu erfassen. Darüber hinaus lassen sich mit dieser App gleichsam „elektronische Checklisten“ zur Datenerfassung erstellen, die die Mitarbeiter schrittweise durch standardisierte Inspektions- bzw. Instandhaltungsaufgaben führen. Um diese Arbeiten zu erleichtern, können sogar unterstützende Bildmaterialien und Online-Handbücher integriert werden. Außerdem sind die Checklisten vollkommen frei konfigurierbar und lassen sich individuell auf die jeweils vorgesehenen Routinen anpassen. Dazu können beispielsweise auch sicherheitsrelevante Prozessschritte gehören, die etwa dem Schutz des Personals bzw. der Umwelt dienen.

Fernzugriff auf Expertenwissen
Einen zusätzlichen Pluspunkt von SKF Enlight mit DataCollect-App stellen nicht zuletzt dessen erweiterte Support-Möglichkeiten dar: Sollten die Instandhaltungs-Mitarbeiter die gewonnenen Daten mal nicht recht zu interpretieren wissen oder einem schwerwiegenderen Problem begegnen, können sie sich aus dem System heraus mit Online-Supportdiensten wie z.B. den SKF Remote Diagnostic Services vernetzen. Dadurch erhalten die Anwender direkten Zugang zu hoch spezialisierten SKF Experten. Diese Experten verfügen nicht nur über topaktuelles Ingenieurswissen, sondern auch über die gebündelte Praxis-Erfahrung aus über 100 Jahren SKF Geschichte. Der unmittelbare Zugriff auf ein derartiges Know-how kann sich bei der Fehlerdiagnose und Problembehebung schnell auszahlen.

Einen Überblick über maßgeschneiderte Zustandsüberwachungslösungen für jeden Bedarf vermittelt SKF bis einschließlich morgen auf der maintenance Dortmund. Besucher der maintenance finden SKF in Westfalenhalle 4 am Stand B01-4.

Dietmar Seidel
Leiter Technische Fachpresse Deutschland
Tel: +49 (0)9721 56 2843

SKF ist ein weltweit führender Anbieter von Wälzlagern, Dichtungen, Schmiersystemen und Mechatronik-Bauteilen mit umfassenden Dienstleistungen in den Bereichen Technischer Support, Wartung und Instandhaltung sowie Engineering-Beratung und Training. Weltweit ist SKF in mehr als 130 Ländern präsent und arbeitet mit rund 17.000 Vertragshändlern zusammen. Im Jahr 2016 erwirtschaftete die Unternehmensgruppe einen Umsatz in Höhe von 72.787 Mio. SEK und beschäftigte 44.868 Mitarbeiter. www.skf.de

®SKF ist eine eingetragene Marke der SKF Gruppe

SKF logo