Cookies auf der SKF Webseite

Wir von SKF verwenden Cookies auf unserer Website, um die angezeigten Informationen optimal auf die Interessen der Besucher abzustimmen, wie z. B. auf die bevorzugte Länder- oder Sprachwahl.

Sind Sie mit der Verwendung von SKF Cookies einverstanden?

SKF Care als Lebensaufgabe

IW_2018_vorRettungswagen
IW_2018_mitErgometer

BUFotos 1 und 2:

Wachwechsel in der SKF Ambulanz: Dr. Gregor Simenc (links im Foto 1) wird neuer Leitender Betriebsarzt am SKF Standort in Schweinfurt. Dr. Alfred Schneider geht nach 27 Jahren erfolgreicher Arbeit in dieser Position in den wohlverdienten Ruhestand.

VerabschiedungDr.AlfredSchneider

BUFoto 3: Verabschiedung in feierlichem Rahmen: Dr. Alfred Schneider geht nach 27 erfolgreichen SKF Jahren in den Ruhestand - v.l. Vorsitzender der Geschäftsführung Martin Johannsmann,Geschäftsführer und Leiter Finanzen und SteuernThomas Burkhardt, Dr. Alfred Schneider, Dr. Gregor Simenc, Personalleiter und Mitglied der Geschäftsleitung Frank Hirschmann, Betriebsratsvorsitzender Norbert Völkl, stellv. Betriebsratsvorsitzender Sebastian Witzel

2018 April 30, 10:00 CET

Dr. Alfred Schneider geht in den Ruhestand, Dr. Gregor Simenc wird neuer Leitender Betriebsarzt am Standort Schweinfurt

Schweinfurt, 27. April 2018

Am Montag, 30. April 2018, endet eine Ära: Nach 27 sehr erfolgreichen Dienstjahren als Leitender Betriebsarzt bei SKF geht Dr. Alfred Schneider in den wohlverdienten Ruhestand. Sein Nachfolger ist der 41 Jahre alte Dr. Gregor Simenc. Er trat schon im Februar bei SKF ein, so dass ein reibungsloser Übergang gewährleistet ist.

Im Rahmen einer kleinen Feierstunde bedankte sich Martin Johannsmann, Vorsitzender der Geschäftsführung, im Namen des Unternehmens für das große Engagement Dr. Schneiders: „Mit Ihrem Wirken haben Sie SKF in Deutschland nachhaltig geprägt und vorangebracht. Mit Ihrem fachlichen Können und Ihrer menschlichen Art haben Sie sich höchstes Ansehen erworben.“ Frank Hirschmann, Personalchef und zuständiges Mitglied der Geschäftsleitung lobt die Lebensleistung des SKF Urgesteins: „Dr. Schneider hat Außerordentliches geleistet und mit seinem Team dafür gesorgt, dass ,SKF Care‘ mit Leben erfüllt und gelebt wurde.“ Er unterstreicht: „Dr. Schneider machte unser betriebliches Gesundheitswesen führend und vorbildlich in ganz Deutschland und innerhalb der SKF Gruppe!“ Dank und gute Wünsche vom Betriebsrat überbrachte der Vorsitzende Norbert Völkl: „Sie waren stets ein zuverlässiger Ansprechpartner, egal um welche Problematik es bei Gesundheitsfragen ging. Notwendige Maßnahmen konnten wir mit Ihnen erfolgreich umsetzen zum Wohle der Belegschaft.“

Der fast 67jährige Arbeitsmediziner sieht die Schwerpunkte seiner Arbeit u. a. in der Prävention, im Notfallmanagement und der Ergonomie. Den Umgang mit psychischen Belastungen wie Stress hatte Dr. Schneider schon längst aufgegriffen, bevor diese ins allgemeine Bewusstsein rückten. Schwerbehinderte sowie ältere Mitarbeiter und deren Arbeitsplätze waren ihm stets ein großes Anliegen. Die Auszeichnung mit dem 1. Platz beim Corporate Health Award im Jahr 2016 war die Krönung eines langen Berufslebens im Dienste der Menschen, die bei SKF arbeiten. „Idealerweise sehe ich die Mitarbeiter, wenn sie noch gesund sind. Und ich sorge dafür, dass sie gesund nach Hause kommen“, beschreibt Dr. Schneider seine Arbeit.

Sein Nachfolger Dr. Gregor Simenc ist gebürtiger Mannheimer. Er studierte und promovierte an der Universität Heidelberg. Nach der Assistenzarztzeit im Haßberg-Klinikverbund fand er zum Fachgebiet Arbeitsmedizin: Als Betriebsarzt der Berufsgenossenschaft Bau (Sitz Würzburg) betreute er von 2008 bis 2011 unterfränkische Baufirmen, ehe er als Werksarzt zu ZF nach Schweinfurt und jetzt zu SKF wechselte: „Ich freue mich sehr auf die Zusammenarbeit mit den Menschen bei SKF. Kollege Schneider ist ein Innovator und Vordenker auf dem Gebiet der Arbeitsmedizin und übergibt ein wohlbestelltes Feld.“

Pressekontakt:
Klara Weigand, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Tel. +49 9721 56-2384, e-mail: klara.weigand@skf.com

SKF ist ein weltweit führender Anbieter von Wälzlagern, Dichtungen, Mechatronik-Bauteilen und Schmiersystemen mit umfassenden Dienstleistungen in den Bereichen Technischer Support, Wartung und Instandhaltung sowie Engineering-Beratung und Training. Weltweit ist SKF in mehr als 130 Ländern präsent und arbeitet mit rund 17.000 Vertragshändlern zusammen. Im Jahr 2017 betrug der Umsatz der Unternehmensgruppe 77.938 Mio SEK, die Anzahl der Mitarbeiter lag bei ca. 46.000.

In Deutschland hat SKF rund 6.700 Beschäftigte. Davon arbeiten ca. 4100 in Schweinfurt, dem Hauptsitz der SKF GmbH in Deutschland und größten Produktionsstandort in der Gruppe. 2017 lag der Umsatz bei 2 Mrd. Euro. www.skf.com

®SKF ist eine eingetragene Marke der SKF Gruppe. ™BeyondZero ist eine eingetragene Marke der SKF Gruppe.

SKF logo