Cookies auf der SKF Webseite

Mithilfe von Cookies stellen wir sicher, dass Sie unsere Webseiten und -anwendungen optimal nutzen können. Wenn Sie ohne Änderung Ihrer Browser-Einstellungen fortfahren, gehen wir davon aus, dass Sie der Nutzung von Cookies zustimmen. Natürlich können Sie Ihre Browser-Einstellungen bezüglich Cookies jederzeit ändern.

Meet the World

Das Turnier „Meet the World“ steht ganz im Zeichen der Inspiration. Es ist eine Chance für Kinder, anderen Kulturen zu begegnen und miteinander Ideen und Zukunftspläne zu teilen - alles in der gemeinsamen Leidenschaft für den Fußball. Wir baten einige Teilnehmer, uns ihre Eindrücke mitzuteilen.

Diego aus Mexiko


Was hat dir beim Gothia Cup und bei „Meet the World“ am besten gefallen?
Bei der Eröffnung habe ich mich wie bei der WM gefühlt. Und ich konnte gegen andere Länder spielen und vor allem auch zeigen, was Mexiko drauf hat.

Die tollste Erfahrung, die ich dabei gemacht habe, war, dass meine Träume in Erfüllung gehen können. Ich hätte doch niemals gedacht, dass ich in Europa spielen könnte. Und was noch so fantastisch war – als mein Freund Paul, der Keeper, einen Elfmeter hielt und wir dadurch in Guadalajara gewonnen haben.

Und ich werde nie vergessen, wie ich einen Strafstoß verwandelte und wir siegten. Ich war so stolz auf all die Unterstützung, die ich von meinem Vater bekam. Und wenn wir schwedische Mädchen trafen, dann habe ich versucht, mit ihnen zu reden.


Nusrat aus Indien


Was hat dir beim Gothia Cup und bei „Meet the World“ am besten gefallen?

Erstmal war es schon super, überhaupt nach Schweden zu kommen. Wir haben viel über verschiedene Kulturen in verschiedenen Ländern gelernt. Ich weiß jetzt, wie das ist, wenn man gegen verschiedene Teams spielt und mit anderen Leuten kooperiert.
Die Einstellung der schwedischen Mädels hat mich schon sehr beeindruckt. Die haben sich auf dem Platz immer unterstützt und sich entschuldigt, wenn sie uns mal anrempelten oder zu Fall brachten.


..Ich bin zum ersten Mal in Schweden. Ein unvergesslicher, denkenswerter Trip für mich. Es war schon faszinierend, die vielen riesigen Plätze zu sehen, als der erste Spieltag näher kam.


Die Spieler der gegnerischen Teams waren uns rein körperlich eigentlich total überlegen. Aber mein Selbstvertrauen wuchs mit jedem Tor, das wir machten. Und das waren echt denkwürdige Momente für mich. Jedesmal wenn ich jetzt in Indien spiele, denke ich an das Team und spiele voller Selbstvertrauen und mit ganzem Herzen.

Team France – Teilnahme an der Kim Källström Trophy


Was hat dir beim Gothia Cup und bei „Meet the World“ am besten gefallen?

Unser tollstes Erlebnis beim Gothia Cup war die Eröffnungsfeier: Es war einfach herrlich, die ganzen Teams zu sehen und zu erleben. Alle Länder waren dabei. Wir sind auch zum ersten Mal im Leben geflogen, und allein das war schon super. Toll war auch, Kim Källström persönlich zu sehen.

Wir waren schrecklich aufgeregt, als wir erfuhren, dass wir am Gothia Cup teilnehmen würden.

Auf dem Flug nach Göteborg durften wir auch nach vorn ins Cockpit und zu den Piloten.


Deng aus China


Was hat dir bei „Meet the World“ am besten gefallen?
Beim „Meet the World“-Turnier in Peking war das unvergesslichste Erlebnis das Spiel gegen Anhui Province. In allerletzter Sekunde traf ich voll, und unsere Mannschaft hatte die Chance, an den Play-offs teilzunehmen. Im Finale besiegten wir den Gegner klar mit 5:1 und gewannen das Turnier. Das war einfach total krass!

Es war wirklich super in Göteborg. Ich habe eine Menge Leute aus anderen Ländern kennengelernt. Vor allem der letzte Tag war spitzenmäßig, da waren wir nämlich im Liseberg.


Abdul und Muhamma aus Malaysia


Was hat dir beim Gothia Cup und bei „Meet the World“ am besten gefallen?

Muhammed (links) „Bei den Vorentscheidungen wurden wir Erster vor elf anderen Mannschaften aus den verschiedenen Bezirken im Bundesstaat Negeri Sembilan. Als ich hörte, dass wir nach Schweden zum Gothia-Cup-Finale fahren würden, hab ich vor Freude geheult ...
Das war schon unvergesslich, so außerhalb unseres Landes zu spielen. Ich hab jetzt mehr Kraft und finde Fußball echt so toll, dass ich mir vorstellen kann, da später mal Karriere zu machen. Ich bin so dankbar für diese unschätzbaren Erfahrungen.

Ich habe viele neue Freunde aus aller Welt gewonnen. Und mit einigen von denen habe ich immer noch Kontakt.
Abdul (rechts) – Für mich war das eine einmalige Chance, gegen internationale Teams anzutreten, besonders europäische und schwedische Fußballclubs.

Ich habe verschiedene Kulturen und Leute kennengelernt, und wir haben Souvenirs und E-Mail-Adressen ausgetauscht.

Huang aus China,


Was hat dir beim Gothia Cup und bei „Meet the World“ am besten gefallen?
Wir haben auf dem Weg zum Finale der Gothia Cup 'Girls-12' wirklich alles gegeben. Das letzte Spiel war gegen eine der stärksten schwedischen Mannschaften. Wir lagen ein Tor hinten und waren drauf und dran, das Spiel zu verlieren. Aber in der Schlussphase wechselte unser Trainer mich als Angreifer ein. 4 Minuten vor Schluss machte ich mein Tor und es stand Unentschieden. Wir umarmten uns, lachten und heulten vor Freude. Das Elfmeterschießen gewannen wir dann mit 4:3 und wurden damit erster in unserer Klasse. Das war der tollste Moment in meinem Leben.

Nizar aus Marokko


Was hat dir beim Gothia Cup und bei „Meet the World“ am besten gefallen?
Was ich am besten fand, war dass man Leute aus verschiedenen Kulturen und aus verschiedenen Ländern kennenlernte, mit ihnen diskutierte und diese faszinierenden Augenblicke gemeinsam mit ihnen erlebte. Ich fand auch die Eröffnungsfeier grandios, einfach supertoll!

Ich hab am liebsten gegen Teams von anderen Städten gespielt. Die hatten alle ein hohes Niveau, und für mich war das eine Herausforderung, mein Bestes in diesem internationalen Turnier zu geben. Auch die Schiris waren unheimlich professionell, das hat mir gut gefallen.

Ich fand auch die ganze Organisation des Gothia Cup toll. Es wäre super, wenn man solche Events an mehr Stellen kopieren könnte, denn es gibt ja so schrecklich viele Kinder, die auf ihre Chance warten. Ich hoffe, dass SKF weiter so viel Hoffnung und Freude rüberbringen kann zu jungen Menschen wie mir.

Irving aus Mexiko


Was hat dir beim Gothia Cup und bei „Meet the World“ am besten gefallen?
Gegen Kinder aus anderen Ländern zu spielen, andere Orte und Plätze kennenzulernen und natürlich unsere Siege! Aber auch, als wir unsere Meet-the-World-Qualifikation in Puebla gewannen und wußten, dass wir nun nach Schweden mussten. Das war der Trip meines Lebens bis jetzt, denn ich hab immer davon geträumt, in Europa zu spielen. Ich hab mich so riesig gefreut, dass ich diese Erlebnisse und Momente mit meinen Freunden und unseren Trainern teilen konnte.

SKF logo