Cookies auf der SKF Webseite

Mithilfe von Cookies stellen wir sicher, dass Sie unsere Webseiten und -anwendungen optimal nutzen können. Wenn Sie ohne Änderung Ihrer Browser-Einstellungen fortfahren, gehen wir davon aus, dass Sie der Nutzung von Cookies zustimmen. Natürlich können Sie Ihre Browser-Einstellungen bezüglich Cookies jederzeit ändern.

Menschenrechte und Arbeitsnormen

Schutz der Menschenrechte und Arbeitsnormen

Der SKF Verhaltenskodex verlangt, dass wir die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und ihre Rechte respektieren, gesunde und gute Arbeitsbedingungen bieten, eine diskriminierungsfreie Arbeitsumgebung schaffen und ihre Fähigkeiten und Kompetenzen kontinuierlich fördern, um die Zufriedenheit und die Karriereaussichten des Einzelnen zu gewährleisten. Verstöße gegen den SKF Verhaltenskodex können zu ernsten Konsequenzen führen und sogar eine Entlassung zur Folge haben.

Mit 45.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern aus den vielen Kulturen und Ländern mit einem unterschiedlichen Grad an Menschenrechten und Arbeitsnormen müssen wir unseren Ansatz mit Rücksicht auf internationale Prinzipien und Richtlinien formulieren, unsere Prinzipien in der gesamten Organisation kommunizieren und Maßnahmen zur Einhaltung dieser Prinzipien ergreifen.

Wie reagieren wir auf Verstöße gegen Menschenrechte und Arbeitsnormen?

  • Prinzipien
    Die Rechte der Menschen sind nicht verhandelbar. Wir verteidigen diese Rechte aus Überzeugung. Gemäß SKF Verhaltenskodex sind alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unabhängig von Herkunft, Geschlecht, Alter, Abstammung, Behinderung, gesellschaftlicher Stellung, Religion, sexueller Orientierung, Gewerkschaftsmitgliedschaft oder politischer Zugehörigkeit gerecht und gleich zu behandeln.


  • Ansatz
  • Fortschritt

Wussten Sie schon ...

SKF logo