Cookies auf der SKF Webseite

Mithilfe von Cookies stellen wir sicher, dass Sie unsere Webseiten und -anwendungen optimal nutzen können. Wenn Sie ohne Änderung Ihrer Browser-Einstellungen fortfahren, gehen wir davon aus, dass Sie der Nutzung von Cookies zustimmen. Natürlich können Sie Ihre Browser-Einstellungen bezüglich Cookies jederzeit ändern.

Energie und CO2

Unsere Klimastrategie

Kohlendioxid (CO2) ist das signifikanteste Treibhausgas, das bei unseren Aktivitäten entsteht. Andere Treibhausgase, die ebenfalls erzeugt werden, stehen meist in direktem Zusammenhang mit der Erzeugung von CO2. Daher liegt unser Schwerpunkt auf den CO2-Werten.

Wir überwachen und melden unsere CO2-Emissionen entsprechend den Vorgaben des Kyoto-Protokolls. Dabei wird zwischen drei Bereichen für Treibhausgas-Emissionen unterschieden:
  • Bereich 1 (direkte Emissionen durch lokale Verbrennungsprozesse)
  • Bereich 2 (indirekte Emissionen infolge des Energieverbrauchs – hauptsächlich des Stromverbrauchs – der SKF Werke)
  • Bereich 3 (alle anderen indirekten Emissionen, z.B. im Zusammenhang mit der Logistik bzw. der Beschaffungskette)


Wir überwachen und melden auch die vermiedenen Emissionen, die unser SKF BeyondZero Portfolio ermöglicht.

  • Bereich 4 (vermiedene Emissionen durch unsere Kundenlösungen)

Wie reagieren wir auf die globale Erwärmung?

  • Ziel
    CO2-Direktemissionen durch SKF Betriebsabläufe (Bereich 1 & 2)
    ... wie Fertigung, Lagerung und Firmenfahrzeuge sowie indirekte Emissionen infolge des SKF Strom- und Wärmebedarfs.

    • Reduzierung des gesamten jährlichen Energiebedarfs der SKF Gruppe um 5 % bis 2016 (verglichen mit dem Stand 2006).
    • Reduzierung des Energiebedarfs pro Produktionsmenge (Mehrwert) um 5 % pro Jahr im Zeitraum 2012 bis 2016.
    • Wir bauen alle neuen Produktionsstätten und Logistikzentren weiterhin nach LEED-Gebäudestandards. Weitere Infos hier

    • An unseren Standorten werden wir weiter an unserem Energiemanagement arbeiten.

    • Wir haben ein konzernweites Energiemanagementsystem mit Zertifizierung nach der internationalen Norm ISO 50001 implementiert. Weitere Infos hier
    • Gemeinsam mit dem WWF prüft die SKF Gruppe, wie die Nutzung erneuerbarer Energien ausgeweitet werden kann. Weitere Infos hier
  • Ansatz
  • Aktionen
  • Fortschritt

Wussten Sie schon ...

SKF logo