Cookies auf der SKF Webseite

Mithilfe von Cookies stellen wir sicher, dass Sie unsere Webseiten und -anwendungen optimal nutzen können. Wenn Sie ohne Änderung Ihrer Browser-Einstellungen fortfahren, gehen wir davon aus, dass Sie der Nutzung von Cookies zustimmen. Natürlich können Sie Ihre Browser-Einstellungen bezüglich Cookies jederzeit ändern.

cookie_information_popup_text_2[49]

Vierpunktlager

Vierpunktlager
Vierpunktlager sind einreihige Radial-Schrägkugellager, deren Laufbahnen so ausgebildet sind, dass Axialbelastungen in beiden Richtungen aufgenommen werden können. Radiale Belastungen können nur bis zu einem Bruchteil der axialen Belastung aufgenommen werden (→ Belastungsverhältnis). Außerdem kann der Einbau des Außenrings mit Kugelsatz getrennt vom geteilten Innenring erfolgen.

Die SKF Explorer Vierpunktlagern sind mit Eindrehungen an der Schulter versehen. Diese Eindrehungen verbessern den Öldurchfluss, wenn die Lager in Kombination mit einem SKF Zylinderrollenlager eingebaut werden (Bild 1). Außerdem können diese Eindrehungen das Abziehen beim Ausbau erleichtern.

Lagereigenschaften

  • Aufnahme beidseitig wirkender Axialbelastungen
  • Geringerer axialer Platzbedarf
    Vierpunktlager beanspruchen in axialer Richtung deutlich weniger Platz als zweireihige Lager.
  • Hohe Tragfähigkeit
    Es sind viele Kugeln im Lager untergebracht, was dem Lager eine hohe Tragfähigkeit verleiht.
  • Nicht selbsthaltende Bauweise
    Der geteilte Innenring ermöglicht eine einfachere Montage und Demontage des Lagers. 
  • Verbesserter Öldurchfluss
  • Begrenzte Deformierung des Innenrings bei hohen Klemmkräften
SKF logo