Cookies auf der SKF Webseite

Wir von SKF verwenden Cookies auf unserer Website, um die angezeigten Informationen optimal auf die Interessen der Besucher abzustimmen, wie z. B. auf die bevorzugte Länder- oder Sprachwahl.

Sind Sie mit der Verwendung von SKF Cookies einverstanden?

Belastungen

Mindestbelastung

Weitergehende
Angaben
(→ Erforderliche Mindestbelastung)


Berechnung durchführen

In vielen Fällen ist das Eigengewicht der gelagerten Teile bereits höher als die erforderliche Mindestbelastung. Ist dies nicht der Fall, muss das Lager vorgespannt werden, z.B. mit Federn.

Äquivalente dynamische Lagerbelastung

Weitergehende
Angaben
(→ Äquivalente dynamische Lagerbelastung)

Für Festlager, die radiale und axiale Belastungen aufzunehmen haben, gilt:


Fa/Fr ≤ e → P = Fr + Y1 Fa

Fa/Fr > e → P = X Fr + Y2 Fa 


Für einwandfreie Verhältnisse empfiehlt SKF:

  • Fa ≥ 1,27 Fr für Lager der Reihen QJ 2, QJ 3 und QJ 10
  • Fa ≥ 1,78 Fr für Lager der Reihe QJ 12

Für als Axiallager mit radialem Spiel im Gehäuse in Kombination mit einem anderen Radiallager eingesetzt, gilt (Bild 1):

  • P = 1,07 Fa für Lager der Reihen QJ 2, QJ 3 und QJ 10
  • P = 0,81 Fa für Lager der Reihe QJ 12


Berechnungen durchführen
Äquivalente statische Lagerbelastung

Weitergehende
Angaben
(→ Äquivalente statische Lagerbelastung)
P0 = Fr + Y0 Fa

Symbole

C0
statische Tragzahl [kN] (→ Produkttabelle)
dmmittlerer Lagerdurchmesser [mm]
= 0,5 (d + D)
e
Berechnungsfaktor (→ Produkttabelle)
FaAxialbelastung [kN]
FamMindest-Axialbelastung [kN]
kaMinimallast-Faktor (→ Produkttabelle)
FrRadialbelastung [kN]
n
Drehzahl [min-1]
P
die äquivalente dynamische Lagerbelastung [kN]
P0
die äquivalente statische Lagerbelastung [kN]
X, Y0, Y1, Y2Berechnungsfaktoren (→ Produkttabelle)
SKF logo