Cookies auf der SKF Webseite

Wir von SKF verwenden Cookies auf unserer Website, um die angezeigten Informationen optimal auf die Interessen der Besucher abzustimmen, wie z. B. auf die bevorzugte Länder- oder Sprachwahl.

Will you accept SKF cookies?

Belastungen

Mindestbelastung

Weitere
Informationen
Erforderliche Mindestbelastung
Für die Mindest-Axialbelastung von Einzellagern und Lagersätzen in Tandem-Anordnung gilt:

Für die Mindest-Radialbelastung von Lagersätzen in O- oder X-Anordnung gilt:



Berechnungen durchführen
Äquivalente dynamische Lagerbelastung

Weitere
Informationen
Äquivalente dynamische Lagerbelastung, P
Für Einzellager und Lagersätze in Tandem-Anordnung gilt:

Fa/Fr ≤ e → P = Fr

Fa/Fr > e → P = X Fr + Y2 Fa

Bei der Bestimmung der auf die Einzellager und Lager in Tandem-Anordnung wirkenden Axialkraft Fa, siehe Bestimmung der Axialkraft für Einzellager und Lager in Tandem-Anordnung.

Für Lagersätze in O- oder X-Anordnung gilt:

Fa/Fr ≤ e → P = Fr + Y1 Fa

Fa/Fr > e → P = X Fr + Y2 Fa

Berechnungen durchführen
Äquivalente statische Lagerbelastung

Weitere
Informationen
Äquivalente statische Belastung

Für Einzellager und Lagersätze in Tandem-Anordnung gilt:

P0 = 0,5 Fr + Y0 Fa

P0 < Fr → P0 = Fr

Bei der Bestimmung der auf die Einzellager und Lager in Tandem-Anordnung wirkenden Axialkraft Fa, siehe Bestimmung der Axialkraft für Einzellager und Lager in Tandem-Anordnung.

Für Lagersätze in O- oder X-Anordnung gilt:

P0 = Fr + Y0 Fa

Bestimmung der Axialkraft für Einzellager und Lager in Tandem-Anordnung

Weil bei einreihigen Schrägkugellagern radiale Lasten schräg zur Lagerachse von einer Laufbahn auf die andere übertragen werden, entsteht eine in axialer Richtung wirkende innere Kraft, die durch eine äußere Gegenkraft ausgeglichen werden muss. Bei Lagerungen, die aus zwei Einzellagern und/oder Lagersätzen in angepassten Tandem-Anordnung ist diese Axialkraft zu berücksichtigen.

Diese Gleichungen (Tabelle 1) gelten nur, wenn die Lager identische Berührungswinkel haben und so gegeneinander angestellt sind, dass sie im Betriebszustand praktisch spielfrei, aber ohne Vorspannung sind. In der Tabelle ist das Lager A radial mit FrA und Lager B radial mit FrBbelastet. FrA und FrB werden stets als positiv angesehen, auch wenn beide in der umgekehrten Richtung wie in den Bildern wirken. Die Radialkräfte greifen in den Druckmittelpunkten der Lager an (Lagermaß a siehe Produkttabelle).

Diese Berechnungen können mit SKFs Online-Berechungstool einfach durchgeführt werden. Wenn die Lager mit Lagerluft oder Vorspannung angestellt werden oder wenn Lager mit unterschiedlichen Berührungswinkeln eingesetzt werden, werden die Gleichungen komplexer und können mithilfe der Plattform SKF SimPro durchgeführt werden (SKF SimPro Quick).
Tragfähigkeit von Lagerpaaren

Die Angaben über die Tragfähigkeit und Ermüdungsgrenzbelastung in der Produkttabelle für einreihige Schrägkugellager gelten jeweils für Einzellager. Für unmittelbar nebeneinander eingebaute Universallager ergibt sich:

  • die dynamische Tragzahl bei Standard-Universallager in Tandem, O- und X-Anordnung und bei Explorer Universallagern in O- und X-Anordnung aus
    C = 1,62 CEinzellager

  • die dynamische Tragzahl für Explorer Universallager in Tandem-Anordnung aus
    C = 2 CEinzellager

  • Statische Tragzahl
    C0 = 2 C0Einzellager

  • Ermüdungsgrenzbelastung
    Pu = 2 Pu Einzellager

Symbole

A
Axial-Minimallastfaktor (→ Produkttabelle)
dmMittlerer Lagerdurchmesser [mm]

= 0,5 (d + D)

elagerabhängiger Grenzwert (→ Produkttabelle)
FaAxialkomponente der Belastung [kN]
FamMindest-Axialbelastung [kN]
FrRadialkomponente der Belastung [kN]
FrmMindest-Radialbelastung [kN]
krRadial-Minimallastfaktor(→ Produkttabelle)
nBetriebsdrehzahl [min-1]
Päquivalente dynamische Lagerbelastung [kN]
P0äquivalente statische Lagerbelastung [kN]
X, Y0, Y1, Y2Radialfaktor bzw. Axialfaktoren des Lagers (→ Produkttabelle)
νdie tatsächliche kinematische Viskosität des Schmierstoffs bei Betriebstemperatur [mm2/s]
SKF logo