Cookies auf der SKF Webseite

Wir von SKF verwenden Cookies auf unserer Website, um die angezeigten Informationen optimal auf die Interessen der Besucher abzustimmen, wie z. B. auf die bevorzugte Länder- oder Sprachwahl.

Will you accept SKF cookies?

Ein- und Ausbau

Bei der Montage von Spannringlagern auf der Welle sind geeignete Werkzeuge und Hilfsmittel zu verwenden. Die Gewindestifte bzw. Spannhülsenmuttern sind mit den in der Produkttabelle angegebenen Anzugsmomenten/-winkeln anzuziehen. Die Anzugswinkel, angegeben für Lager auf einer Spannhülse, sind Richtwerte, da die Ausgangslage eines Lagers, von der aus gemessen wird, nicht genau bestimmt werden kann.
Ausführliche Informationen zum Ein- und Ausbau von Spannringlagern und Kugellagereinheiten stehen online zur Verfügung unter skf.com/mount.
Zusammenbau von Spannringlagereinheiten

Beim Zusammenbau von getrennt vorliegenden Spannringlagern und Spannlagergehäusen ist das Lager in die Einfüllöffnung der Gehäusebohrung einzuführen (Bild 1) und dann in Position zu schwenken. Die Schiefstellung des Lagers in Relation zum Gehäuse darf 5° nicht übersteigen. Bei den Y-Lagern mit Exzenterringbefestigung erfolgt der Zusammenbau ohne den Exzenterring, der erst danach wieder auf dem Innenring angeordnet wird.

Die Befestigungstechnik sollte in die gleiche Richtung weisen wie die Einfüllnuten, mit Ausnahme der Gehäuse aus nichtrostendem Stahl oder Verbundwerkstoff für SKF Food-Line Lager mit Nachsetzzeichen L. Wenn Lager in solche Gehäuse eingebaut werden, sollte die Befestigungstechnik in entgegengesetzter Richtung zu den Einfüllnuten weisen.

Es ist sicherzustellen, dass keine Nachschmierbohrung oder -rille im Außendurchmesser unter einer Einfüllnut im Gehäuse zu liegen kommt, da sonst Fett austreten oder das Lager verunreinigt werden kann (Bild 2).

Wenn das Lager nachgeschmiert werden muss, ist sicherzustellen, dass die Nachschmiervorrichtungen im Außenring (Bohrung oder Nachschmierrille und Bohrung) unter der Nachschmiervorrichtung in der Gehäusebohrung liegen Die Schiefstellung des Lagers in Relation zum Gehäuse darf 2° nicht übersteigen, andernfalls ist ein Nachschmieren nicht möglich (Bild 3).

SKF Spannringlager sollten ausschließlich mit SKF Lagergehäusen zusammengepasst werden, um korrekte Passungsverhältnisse und eine zuverlässige Nachschmierung sicherzustellen.

SKF ConCentra Spannringlager
Bei der Montage von SKF ConCentra Spannringlagern auf der Welle ist der Einbauring mit den Gewindestiften gegenüber der Stufenhülse so anzuordnen, dass sich einer der Gewindestifte um 180° versetzt zum Hülsenschlitz befindet.

WARNUNG

Die Gewindestifte im Einbauring dürfen erst nach der Montage des Lagers auf der Welle angezogen werden. Anderenfalls kann die geschlitzte Stufenhülse deformiert werden. SKF ConCentra Y-Lager dürfen nicht zerlegt werden, sie müssen wie angeliefert zusammenbleiben.
Vor dem Ausbau von SKF ConCentra Spannringlagern sind zunächst die Gewindestifte im Einbauring zu lösen. Anschließend kann durch leichte Schläge gegen die Stufenhülse auf der Seite des Einbaurings oder gegen die Innenring-Stirnseite auf der gegenüberliegenden Seite der Reibschluss zwischen Lager, Hülse und Welle gelöst werden (Bild 4).
SKF logo