Cookies auf der SKF Webseite

Mithilfe von Cookies stellen wir sicher, dass Sie unsere Webseiten und -anwendungen optimal nutzen können. Wenn Sie ohne Änderung Ihrer Browser-Einstellungen fortfahren, gehen wir davon aus, dass Sie der Nutzung von Cookies zustimmen. Natürlich können Sie Ihre Browser-Einstellungen bezüglich Cookies jederzeit ändern.

Ausbau

Wenn die Lager nach dem Ausbau wieder verwendet werden sollen, darf die zum Ausbau benötigte Kraft niemals direkt auf die Wälzkörper wirken.
Bei nicht selbsthaltenden Lagern kann der Wälzkörperkranz und der Innenring unabhängig von dem anderen Ring ausgebaut werden. Bei selbsthaltenden Lagern sollte der Ring mit der lockeren Passung zuerst aus seinem Sitz gezogen werden. Um ein Lager mit einer Presspassung auszubauen, können die in dem folgenden Abschnitt beschriebenen Werkzeuge verwendet werden. Die Auswahl der Werkzeuge richtet sich nach der Lagerbauform, der Lagergröße und der Passung.
In bestimmten Fällen empfehlen wir, die Position eines Lagers an den zugehörigen Komponenten zu markieren, um den Wiedereinbau zu erleichtern. Dies ist beispielsweise bei großen Wälzlagern wichtig, wenn der Ring einer Punktbelastung ausgesetzt war und sich dann um einen Teil einer Umdrehung weitergedreht hat, sodass ein anderer Teil der Laufbahn beim Wiedereinbau des Lagers belastet wird. Auf diese Weise kann die Lagerlebensdauer voll ausgenutzt werden.
Ausführliche Anweisungen für ausgewählte Lager finden Sie auf <<a href="http://skf.com/mount" class="external" target="_blank" xmlns="http://www.w3.org/1999/xhtml">>skf.com/mount.
Werkzeug für den Lagerausbau finden Sie im Abschnitt Instandhaltungstechnik.
SKF logo