Cookies auf der SKF Webseite

Mithilfe von Cookies stellen wir sicher, dass Sie unsere Webseiten und -anwendungen optimal nutzen können. Wenn Sie ohne Änderung Ihrer Browser-Einstellungen fortfahren, gehen wir davon aus, dass Sie der Nutzung von Cookies zustimmen. Natürlich können Sie Ihre Browser-Einstellungen bezüglich Cookies jederzeit ändern.

Auswahl der Lagergröße anhand der statischen Tragfähigkeit

Die Bestimmung der Lagergröße soll anhand der statischen Tragzahl C0 und nicht nach der Lebensdauer erfolgen, wenn einer der nachstehenden Fälle vorliegt:
  • Das Lager steht still und wird dabei dauernd oder kurzzeitig (stoßartig) belastet.
  • Das Lager führt langsame Schwenk- oder Einstellbewegungen unter Belastung aus.
  • Das Lager läuft unter Belastung mit sehr niedriger Drehzahl (n < 10 min-1) und muss nur für eine kurze Lebensdauer ausgelegt werden. In diesem Fall ergibt sich aus der Lebensdauergleichung für die vorgegebene äquivalente Belastung P eine viel zu niedrige dynamische Tragzahl C, die so niedrig ist, dass das Lager im Betrieb deutlich überlastet wäre.
  • Das umlaufende Lager muss zusätzlich zur normalen Betriebsbelastung auch hohe Stoßbelastungen aufnehmen.
In allen diesen Fällen entspricht die zulässige Lagerbelastung der maximal möglichen Belastung, bei der keine bleibenden Verformungen an den Berührungsstellen zwischen Wälzkörpern oder Laufbahnen auftreten. Bleibende Verformungen werden häufig verursacht durch:
  • sehr hohe Belastungen auf stillstehende Lager oder bei langsamen Schwenkbewegungen
  • sehr hohe Stoßbelastungen auf umlaufende Lager.
Je nach Betriebsbedingungen und Belastungen werden dadurch an den Wälzkörpern Abflachungen oder in den Laufbahnen Eindrückungen hervorgerufen. Die Eindrückungen können ungleichmäßig oder im Abstand der Wälzkörper über die Laufbahnen verteilt sein.
Als Folge der bleibenden Verformungen kommt es zu Schwingungen im Lager, zu geräuschvollerem Lauf und zu erhöhter Reibung. Auch ist es möglich, dass sich die Lagerluft vergrößert oder sich die Passungsverhältnisse ändern.
Inwieweit diese Folgeerscheinungen die Funktion des Lagers beeinträchtigen, hängt von den Anforderungen an die Lagerung im jeweiligen Anwendungsfall ab. Deshalb muss durch Wahl eines Lagers mit entsprechend hoher statischer Tragfähigkeit sichergestellt werden, dass bleibende Verformungen nicht oder nur in sehr begrenztem Umfang auftreten können, und es muss eine der folgenden Anforderungen an die Lagerung erfüllt sein:
  • hohe Zuverlässigkeit
  • geräuscharmer Lauf (z.B. bei Elektromotoren)
  • schwingungsfreier Betrieb (z.B. bei Werkzeugmaschinen)
  • konstantes Lagerreibungsmoment (z.B. bei Messgeräten und Prüfeinrichtungen)
  • niedrige Anfangsreibung unter Last (z.B. bei Kränen)
SKF logo