Cookies auf der SKF Webseite

Mithilfe von Cookies stellen wir sicher, dass Sie unsere Webseiten und -anwendungen optimal nutzen können. Wenn Sie ohne Änderung Ihrer Browser-Einstellungen fortfahren, gehen wir davon aus, dass Sie der Nutzung von Cookies zustimmen. Natürlich können Sie Ihre Browser-Einstellungen bezüglich Cookies jederzeit ändern.

Ausführungen und Varianten

SKF Standardsortiment

SKF Pendelkugellager stehen zur Verfügung als:
  • offene Lager (Bild 1)
    • mit zylindrischer Bohrung
    • mit kegeliger Bohrung, z.B. für den Einsatz auf Spannhülse (Bild 2)
    • mit breitem Innenring (Bild 3)
  • abgedichtete Lager (Bild 4)
    • mit zylindrischer Bohrung
    • mit kegeliger Bohrung, z.B. für den Einsatz auf Spannhülse
Abgedichtete Lager

Die beidseitig abgedichteten Lager (Bild 5) stehen zur Verfügung:

  • in den Lagerreihen 22 und 23 
  • mit Bohrungsdurchmesser von 10 bis 70 mm
  • mit Dichtscheiben aus einem ölbeständigen, verschleißfesten Acrylnitril-Butadien-Kautschuk (NBR) mit Stahlblecharmierung (Nachsetzzeichen 2RS1)

Die zulässige Schiefstellung von abgedichteten Lagern ist gegenüber der offener Lager leicht eingeschränkt. 

Schmierfette für abgedichtete Lager

Beidseitig abgedichtete Lager sind auf Lebensdauer geschmiert und damit praktisch wartungsfrei. Die Lager werden standardmäßig in Abhängigkeit vom Lageraußendurchmesser D mit einem der nachfolgenden Schmierfette befüllt, die beide gute Korrosionsschutzeigenschaften aufweisen (→ Tabelle 1):

  • D ≤ 62 → Schmierfett MT47
  • D > 62 → Schmierfett MT33

Gebrauchsdauer von Schmierfetten in abgedichteten Lagern

  • entspricht der Gebrauchsdauer L10 und gibt den Zeitraum, zu dem noch 90 % der Lager zuverlässig geschmiert sind.
  • hängt von der Betriebstemperatur und dem Drehzahlkennwert ab (→ Diagramm 1)
Die für die Fettgebrauchsdauer in Diagramm 1 angegebenen Werte gelten unter der Voraussetzung:
  • waagerecht angeordnete Welle
  • umlaufender Innenring
  • niedrige Belastungen (P ≤ 0,05 C)
  • Betriebstemperaturen innerhalb der grün dargestellten Temperaturzone des Fetts (Tabelle 1)
  • stationäre Maschine
  • schwingungsarmer Betrieb

Bei abweichenden Betriebsbedingungen ist die aus dem Diagramm ermittelte Gebrauchsdauer zu reduzieren und zwar:

  • bei vertikaler Wellenanordnung → 50 % des ermittelten Wertes
  • bei höheren Belastungen (P > 0,05 C) → um einen der angegebenen Reduktionsfaktoren (Tabelle 2)
Große Pendelkugellager
  • stehen in den Baureihen 130 und 139 zur Verfügung
  • haben eine Umfangsnut im Außenring
  • haben drei gleichmäßig am Umfang verteilte Schmierlöcher im Außenring
  • haben sechs gleichmäßig verteilte Schmierlöcher im Innenring (Bild 6)
  • können überall dort eingesetzt werden, wo bei relativ geringen Belastungen extrem leichter Lauf von Vorteil ist (z.B. in Papiermaschinen)
Lager mit breitem Innenring
  • werden für einfache Lagerungen mit handelsüblichen Wellen verwendet (Bild 7).
  • haben die besondere Toleranz JS7 in der Bohrung (Tabelle 3), die leichtes Ein- und Ausbauen möglich macht.
  • werden in axialer Richtung durch Zapfenschrauben festgelegt, die in die Nut an der einen Seite des Innenringes eingreifen (Bild 8) und auch das Wandern des Innenrings auf der Welle verhindern.
Käfige

SKF Pendelkugellager werden in Abhängigkeit von Lagerreihe und -größe serienmäßig mit einem der in Tabelle 4 aufgeführten Käfige ausgerüstet.

Bei hohen Temperaturen können bestimmte Schmierstoffe die Einsatzmöglichkeit von Polyamid-Käfige beeinträchtigen. Weitergehende Informationen über die Eignung der Käfige enthalten die Abschnitte Käfige und Käfigwerkstoffe.

SKF logo