Cookies auf der SKF Webseite

Wir von SKF verwenden Cookies auf unserer Website, um die angezeigten Informationen optimal auf die Interessen der Besucher abzustimmen, wie z. B. auf die bevorzugte Länder- oder Sprachwahl.

Will you accept SKF cookies?

Bezeichnungsschema

Die Bezeichnungen für die meisten SKF Wälzlager folgen einem System, bei dem eine Basisbezeichnung mit oder ohne Vor- bzw. Nachsetzzeichen verwendet wird (→ Bezeichnungssystem für Wälzlager).
Ein Bezeichnungsbeispiel und die gebräuchlichen Zusatzzeichen für Axial-Rillenkugellager sind nachstehend aufgeführt.
Basic bearing designation system

Beispiel


51328 MHierin sind:51328 =
E =Test Designation 4
Test Designation 1Vorsetzzeichen (k. A.)

Test Designation 2Basiskennzeichen
In der Tabelle 1
BA .Axial-Rillenkugellager mit Bohrungsdurchmesser d < 10 mm
Die der Reihenbezeichnung BA folgende Ziffer kennzeichnet den Bohrungsdurchmesser in mm.

Catalogue image - Test Designation 3Nachsetzzeichen – innere Konstruktion (k. A.)

Test Designation 4Nachsetzzeichen – Äußere Form (Dichtung, Ringnut usw.) (k. A.)

Catalogue image - Test Designation 5Nachsetzzeichen – Käfigausführung
FMassivkäfig aus Stahl, kugelgeführt
EMassivkäfig aus Messing, kugelgeführt

Catalogue image - Test Designation 6.1Nachsetzzeichen – Werkstoffe, Wärmebehandlung (k. A.)

Test Designation 6.2Nachsetzzeichen – Genauigkeit, Lagerluft, Vorspannung, Laufgeräusch
P5Maß- und Laufgenauigkeit entsprechend ISO Toleranzklasse 5
Maß- und Laufgenauigkeit entsprechen P6
Maß- und Laufgenauigkeit entsprechend ISO Toleranzklasse 6

Catalogue image - Test Designation 6.3Nachsetzzeichen – Lagersätze, zusammengepasste Lager (k. A.)

Test Designation 6.4Nachsetzzeichen – Stabilisierung (k. A.)

Nachsetzzeichen – Schmierung (k. A.)

Test Designation 6.6Nachsetzzeichen – sonstige Varianten (k. A.)
SKF logo