Cookies auf der SKF Webseite

Mithilfe von Cookies stellen wir sicher, dass Sie unsere Webseiten und -anwendungen optimal nutzen können. Wenn Sie ohne Änderung Ihrer Browser-Einstellungen fortfahren, gehen wir davon aus, dass Sie der Nutzung von Cookies zustimmen. Natürlich können Sie Ihre Browser-Einstellungen bezüglich Cookies jederzeit ändern.

Gestaltung der Lagerung

Axiale Verschiebbarkeit

Die Y-Lager können keine Längenänderungen der Welle gegenüber dem Gehäuse ausgleichen. Der Abstand zwischen den Lagerstellen sollte deshalb gering sein, um unzulässiges Verspannen der Lager bei Wärmeausdehnung zu verhindern.
Kurze Abstände zwischen den Lagerstellen
In diesem Fall empfiehlt es sich, die Lagerungen der Y-Lager an nachgiebigen Blechwänden zu befestigen, um so die Längenänderungen der Welle ausgleichen zu können (Bild 1).
Längere Abstände zwischen den Lagerstellen
Bei leicht belasteten und langsam umlaufenden Lagerungen und wenn eine Lagerstelle Längenänderungen ausgleichen muss, empfiehlt es sich, Y-Lager mit Gewindestiftbefestigung zu verwenden und die Lagerstelle wie folgt auszuführen. Die Welle ist auf der Loslagerseite mit einer oder zwei um 120° versetzten Nuten zu versehen, in die modifizierte:
  • Gewindestifte mit Innensechskant und Zapfen, nach ISO 4028:2003, aber mit Feingewinde nach der Produkttabelle. Zu sichern sind die Gewindestifte mit Kontermutter und einem Federring nach DIN 6905:1990 bzw. einer Fächerscheibe nach DIN 6907:1990 (Bild 2).
  • Flachkopfschrauben nach ISO 1580:2011, aber mit Feingewinde nach der Produkttabelle, gesichert durch Feder oder Sicherungsscheibe (Bild 3).

So können Längenänderungen der Welle sichergestellt und Relativbewegungen zwischen Welle und Innenring ausgeschlossen werden. Um problemfreien Betrieb sicherzustellen, sollten die Enden der Gewindestifte geschliffen und die Gleitflächen in den Wellennuten mit einer geeigneten Schmierpaste bestrichen sein.

Wellentoleranzen

Passungsempfehlungen für Y-Lager enthält Tabelle 2. Bild 4 zeigt die relative Position der oberen und unteren Grenzen der gängigsten ISO-Wellentoleranzklassen für Y-Lager außer denen mit normalen Innenring. Die Werte für die empfohlenen Toleranzfelder sind in Tabelle 3 angegeben.
Für Y-Lager mit Spannhülsen- und ConCentra-Befestigung genügen nach h9Ⓔ bearbeitete Lagersitze, deren Gesamtrundlauftoleranz innerhalb der Toleranzqualität IT5/2 liegen soll. Die Werte für das Toleranzfeld h9 sind in Tabelle 3 aufgeführt.
Die Y-Lager mit normalem Innenring werden mit für Rillenkugellager üblichen Passungen auf der Welle festgesetzt (Tabelle 2). Die Werte für diese empfohlenen ISO-Toleranzfelder enthält Tabelle 4 und Tabelle 5.
SKF logo