Cookies auf der SKF Webseite

Wir von SKF verwenden Cookies auf unserer Website, um die angezeigten Informationen optimal auf die Interessen der Besucher abzustimmen, wie z. B. auf die bevorzugte Länder- oder Sprachwahl.

Sind Sie mit der Verwendung von SKF Cookies einverstanden?

SKF Taconite-Dichtung

Einheitliches Design für geteilte Gehäuse in extrem verunreinigten und feuchten Einsatzbereichen

Die SKF Taconite-Dichtung besteht aus zwei Ringen (einem stehenden und einem umlaufenden Ring), die miteinander eine sehr feste Labyrinthdichtung bilden. Der rotierende Labyrinthring hat eine V-Ringdichtung zur Abdichtung gegen den feststehenden Labyrinthring. Die V-Ringdichtung verhindert das Eindringen von Verunreinigungen in das Lagergehäuse. Gleichzeitig unterstützt er beim Nachschmieren (z. B. einer Dichtung für den Bergbau) den Austrag von Verunreinigungen und altem Schmierfett.

Verwendung von SKF Taconite-Dichtungen


Überragender Schutz und einfachere Ausrichtung

15116_1_TaconiteSeals_2
Schmiernippel am stehenden Labyrinthring für eine effektive Reinigung und Nachschmierung der Labyrinthdichtungen
  • Mehrgängige Kartuschenlabyrinthdichtung – bestehend aus zwei Labyrinthringen, einer inneren reibungsarmen V-Ringdichtung sowie Fettabfuhrmöglichkeiten
  • Schleuderscheibenwirkung – Wasser wird durch den umlaufenden Labyrinthring von der Dichtung weggeschleudert
  • Dichtungsmontage in der Gehäusenut oder mit Verschraubung – für geteilte SKF Gehäuse Dichtungen können Gehäusen anderer Hersteller angepasst werden
  • Zoll- oder metrische Abmessungen – breite Produktpalette für Gehäuse mit verschiedenen Wellendurchmessern (Standard: von 50 mm (1 15/16") bis 450 mm (18")); bei größeren Abmessungen bitte an SKF wenden
  • V-Ringdichtung und O-Ringe aus Acrylnitril-Butadien-Kautschuk (NBR)
  • Einfache Ausrichtung – Umfangsnut im Außendurchmesser des stehenden Labyrinthrings hilft bei Montage und Ausrichtung; Maden-/Stellschrauben im umlaufenden Labyrinthring sorgen für festen Sitz auf der Welle
  • Weltweite Verfügbarkeit – SKF erfüllt die Anforderungen multinationaler Hersteller und bedarfsorientierter Lieferprogramme
Eigenschaften:
  • Taconite-Kartuschendichtung für den Bergbau aus Gusseisen oder Stahl
  • Drei- und viergängige axiale Labyrinthdichtungen
  • Innere V-Ringdichtung verhindert das Eindringen von Verunreinigungen und fördert die Fettabfuhr
  • Umlaufender Labyrinthring mit der Stirnseite zum Lagergehäuse lenkt Wasser nach dem Prinzip einer Schleuderscheibe ab
  • Kurze axiale Montagelänge
  • Abdichtung der Welle durch umlaufenden Labyrinthring mittels O-Ring in der Bohrung
  • Zentrierung der Dichtung auf der Welle durch drei Maden-/Stellschrauben (120°)
  • Aufnahme von Schiefstellungen von ± 0,5°
  • Umfangsnut zur Unterstützung von Ausrichtung und Montage
  • Passend für metrische SKF Gehäuse der Reihen SE, SNL sowie SNL 30, 31 und 32
  • Passend für zöllige SKF Gehäuse der Reihen SAF, SAF B, SAW, SAFD und SDAF
Vorteile:
  • Ausgezeichneter Ausschluss von Verunreinigungen
  • Verbesserter Schutz vor Wassereindrang (einschließlich Hochdruckreinigung)
  • Längere Gebrauchsdauer von Lagern und Bergbaudichtungen
  • Niedrigerer Schmierfettverbrauch
  • Bessere Umweltverträglichkeit
  • Kompaktes Design
  • Einfachere Montage und Ausrichtung
  • Mit neuen und älteren Gehäusen kompatibel

Schmierfettfüllung und Reinigung

15116_1_TaconiteSeals_2

Die SKF Taconite-Dichtung ist mit einem Schmiernippel zum Nachschmieren der Labyrinthdichtung ausgestattet. Dadurch wird die Labyrinthdichtung gereinigt und gegen das Eindringen von Verunreinigungen geschützt.

Zum Schmieren der Dichtung gibt es drei Möglichkeiten:

Zum Füllen und Reinigen von SKF Taconite-Bergbaudichtungen sollte normalerweise das Schmierfett, das zum Schmieren des Lagers verwendet wird, oder ein kompatibles Schmierfett eingesetzt werden. Für abgedichtete SKF Pendelrollenlager empfiehlt SKF LGEP 2 Schmierfett, das werkseitig eingefüllte Standardfett für abgedichtete Pendelrollenlager mit dem Nachsetzzeichen VT143.

Für Schmierung mit dem SKF SYSTEM 24 sollte LGWA 2 Schmierfett verwendet werden.

Je nach Kompatibilität können in Abhängigkeit von den Betriebsbedingungen auch andere SKF Schmierfette verwendet werden:

  • SKF LGHB 2 – für höhere Umgebungstemperaturen
  • SKF LGWM 1 – für kalte Klimazonen
  • SKF LGGB 2 – biologisch abbaubares Schmierfett

Bezeichnungsschema und Auswahlhilfe für SKF Taconite-Dichtungen

Foto: Die neue Taconite-Dichtung von SKF
Alle SKF Taconite-Dichtungen für den Bergbau und andere Einsatzbereiche haben das Vorsetzzeichen TK. Die Dichtungen sind in metrischen oder Zollabmessungen bestellbar. SKF Taconite-Dichtungen sind einzeln in metrischen oder Zollabmessungen oder als Teil eines Satzes mit zölligen Gehäusen der Reihen SAF, SAF B, SAW, SAFD und SDAF erhältlich.

Bezeichnungen für metrische Größen bestehen aus dem Vorsetzzeichen TK und der Gehäusegröße. Bezeichnungen für Zollabmessungen bestehen aus dem Vorsetzzeichen TK und der Nummer aus Tabelle 1. Bei nicht standardmäßigen Größen wenden Sie sich bitte an den Technischen SKF Beratungsservice.

Beispiele für die Bestellung von einzelnen SKF Taconite-Dichtungen:
Metrisches Gehäuse, Spannhülse: TK... z. B. TK 524
Zollgehäuse, Spannhülse: TK... z. B. TK 115 V

Auswahl des SKF Taconite-Dichtungstyps

Gehäuse mit SKF Taconite-Dichtung – zur Montage in der Gehäusenut

Passt in die Dichtungsnut von geteilten SKF Gehäusen. Die SKF Gehäuse müssen zur Aufnahme der neuen in der Gehäusenut montierbaren SKF Taconite-Dichtung nicht verändert werden. In der Gehäusenut montierbare Dichtungen sind je nach Größe mit drei- oder viergängigen Labyrinthdichtungen ausgestattet und für zahlreiche Anwendungsgebiete geeignet, wie z. B. die Bergbauindustrie. (Bild 1)


Für Wellendurchmesser von 50 bis 140 mm (1 15/16" bis 5 7/16") haben die Labyrinthdichtungen drei Stufen. Ab Wellendurchmessern von 150 mm (5 15/16") sind sie vierstufig.

Gehäuse mit SKF Taconite-Dichtung mit optionaler Verschraubung für größere Durchmesser
Die optionale SKF Taconite-Dichtung für größere Durchmesser (ab Größe 68) ist mit einem Flansch versehen, an dem sie mit dem Gehäuse verschraubt werden kann. Das SKF Gehäuse kann je nach Bedarf vor Auslieferung werkseitig maschinell bearbeitet werden. Vorhandene Gehäuse können von einer lokalen SKF Solution Factory verändert werden, um die neue SKF Taconite-Dichtung in größere Durchmesser aufzunehmen. (Bild 2)

Verschraubbare SKF Taconite-Dichtungen haben viergängige Labyrinthstufen.

Die ultimative SKF Drei-Barrieren-Lösung

Foto: Die neue Taconite-Dichtung von SKF

Für optimale Leistung in extrem schmutzigen und feuchten Anwendungsbereichen – besonders dort, wo eine regelmäßige Hochdruckreinigung von Maschinenteilen üblich ist – empfiehlt SKF die ultimative Drei-Barrieren-Lösung:

  • SKF-Gehäuse mit SKF Taconite-Dichtungen – erste Barriere: verhindert das Eindringen von festen und flüssigen Verunreinigungen – auch während der Hochdruckreinigung
  • Schmierfettbarriere – zweite Barriere: Schmierfettfüllung in Lagergehäuse
  • Weiterentwickelte abgedichtete SKF Explorer Pendelrollenlager – dritte und letzte Barriere: schließt Verunreinigungen bei der Erstmontage und beim Betrieb aus

WARNUNG

Alle umlaufenden Maschinenteile müssen mit festen Schutzabdeckungen versehen sein. Dazu gehört auch der freiliegende umlaufende Labyrinthrings von SKF Taconite-Dichtungen. Falls die Labyrinthdichtungen manuell gereinigt werden, sind entsprechende Vorkehrungen für eine sichere Reinigung/Nachschmierung der Labyrinthdichtungen zu treffen, d. h. die Schmiernippel müssen so weit verlängert werden, dass sie über die Schutzabdeckungen hinaus reichen.
SKF logo