Cookies auf der SKF Webseite

Mithilfe von Cookies stellen wir sicher, dass Sie unsere Webseiten und -anwendungen optimal nutzen können. Wenn Sie ohne Änderung Ihrer Browser-Einstellungen fortfahren, gehen wir davon aus, dass Sie der Nutzung von Cookies zustimmen. Natürlich können Sie Ihre Browser-Einstellungen bezüglich Cookies jederzeit ändern.

Edelstahl-Stehlagergehäuse

Edelstahl-Stehlagergehäuse werden in Einheiten der Y-Reihe eingesetzt, die in Tabelle 1 aufgeführt sind. Die Einheiten enthalten mit lebensmittelverträglichem Schmierfett gefüllte Y-Lager aus nichtrostendem Stahl.

Die Gehäuse können nicht als separate Produkte bestellt werden.
Stehlagergehäuse aus nichtrostendem Stahl bestehen aus nichtrostendem austenitischem Stahlguss (Reihe AISI 300). Sie sind für Y-Stehlagereinheiten bestimmt, die in Hochleistungsanwendungen gegen eine Vielzahl von Stoffen und Verfahren beständig sein müssen, die beim Abspritzen in der Lebensmittel- und Getränkeindustrie zum Einsatz kommen (Tabelle 2). Verglichen mit Gehäusen aus Verbundwerkstoff weisen Gehäuse aus nichtrostendem Stahl eine noch höhere Beständigkeit gegenüber aggressiven Reinigungschemikalien auf. Y-Stehlagereinheiten mit Gehäuse aus nichtrostendem Stahl eignen sich hervorragend für Anwendungen, in denen hohe Drehzahlen, hohe Belastungen, Zuverlässigkeit und minimaler Wartungsaufwand wichtige Parameter sind.
Stehlagergehäuse aus nichtrostendem Stahl haben eine Nachschmierbohrung, in die sich bei Bedarf ein Schmiernippel oder ein Stopfen einschrauben lässt. Sie werden in drei unterschiedlichen Ausführungen angeboten:
  • SYWR .. Y Reihe (Bild 1)
    → gegossene Langlöcher
  • SYFWR .. Y Reihe (kurzer Sockel, Bild 2)
    → Sockel mit Gewindebohrungen
  • SYFWR .. YZ Reihe
    → ähnlich SYFWR .. Y Reihe, aber mit zölligen Gewindebohrungen im Sockel

Enddeckel

Zum Schutz der Lageranordnung am Wellenende und zur Vermeidung von Unfällen durch freie Wellenenden können Y-Stehlagereinheiten aus nichtrostendem Stahl mit Abschlussdeckeln der ECW Reihe (Bild 3) ausgerüstet werden. Abschlussdeckel sind Zubehör und müssen separat bestellt werden. Die Bezeichnung und der Abstand A5, um den der Abschlussdeckel am Gehäuse übersteht (Bild 4), sind in der Produkttabelle aufgeführt.

Das komplette Sortiment der Abschlussdeckel für Y-Lagereinheiten ist in der Produkttabelle aufgeführt.

Die aus Polypropylen (PP) bestehenden Abschlussdeckel sind den meisten Chemikalien gegenüber widerstandsfähig und eignen sich für Betriebstemperaturen von bis zu 100 °C (210 °F). Zur Montage werden sie in die Eindrehung der Gehäusebohrung eingerastet.
SKF logo