Cookies auf der SKF Webseite

Mithilfe von Cookies stellen wir sicher, dass Sie unsere Webseiten und -anwendungen optimal nutzen können. Wenn Sie ohne Änderung Ihrer Browser-Einstellungen fortfahren, gehen wir davon aus, dass Sie der Nutzung von Cookies zustimmen. Natürlich können Sie Ihre Browser-Einstellungen bezüglich Cookies jederzeit ändern.

Montagehinweise

Y-Lager und Y-Lagereinheiten sind zuverlässige Maschinenelemente mit langer Gebrauchsdauer, vorausgesetzt sie werden ordnungsgemäß eingebaut und gewartet. Ordnungsgemäßer Einbau verlangt Sachkenntnis und Sorgfalt, einen sauberen Arbeitsplatz sowie die richtigen Verfahren und Werkzeuge.

Bei Nichtbeachtung der Einbauanleitung besteht das Risiko vorzeitigen Lagerausfalls und suboptimaler Lagerfunktion. Weitere Auskünfte erhalten Sie vom Technischen SKF Beratungsservice.

Das zweckmäßigste Einbauverfahren für Y-Lager und Y-Lagereinheiten hängt ab von
  • der Ausführung der Lagerung
  • der Gehäuseausführung des Y-Lagers
  • der Art der Befestigung der Einheit auf der Welle
Die Y-Lager, Gehäuse für die Y-Lager bzw. Y-Lagereinheiten dürfen erst unmittelbar vor dem Einbau der Originalverpackung entnommen werden, damit sie nicht verschmutzen.
Stellen Sie vor Montage einer Y-Lagereinheit sicher, dass die Welle und Auflageflächen oder Maschinenschienen sauber und gratfrei sind. Stellen Sie außerdem sicher, dass der Lagersitz innerhalb der Toleranzen liegt (Tabelle 1) und dass die Auflageflächen eine Ebenheit der Toleranzklasse IT7 und eine Rauheit Ra ≤ 12,5 µm aufweisen bzw. die Maschinenschienen so dimensioniert sind, dass sie in die Gehäuseführungsnuten passen.

Tools

Zum Ein- oder Ausbau von Y-Lagern oder Y-Lagereinheiten werden nur wenige Werkzeuge benötigt. Im Wesentlichen sind dies:
  • ein Innensechskantschlüssel oder Drehmomentschlüssel zum Festziehen der Gewindestifte im Innen- bzw. Exzenterring entsprechend den Angaben in den Produkttabellen
  • ein Hakenschlüssel mit Zapfen nach DIN 1810 zum Anziehen oder Lösen des Exzenterringes
  • ein SKF Montageset (Bezeichnung 626830) für SKF ConCentra-Befestigung
  • ein Hakenschlüssel für die Spannhülse der Wellenmutter entsprechend den Angaben in der Produkttabelle
  • ein Innensechskantschlüssel oder Drehmomentschlüssel zum Anziehen der Befestigungsschrauben oder -muttern

Die Gewindestifte bzw. Spannhülsenmuttern sind mit den in den Produkttabellen angegebenen Anzugsmomenten/-winkeln anzuziehen. Die Anzugswinkel, angegeben für Lager auf einer Spannhülse, sind Richtwerte, da die Ausgangslage eines Lagers, von der aus gemessen wird, nicht genau bestimmt werden kann.

Hakenschlüssel gehören zum umfassenden SKF Sortiment an Instandhaltungstechnik. Ausführliche Informationen über SKF Produkte für Wartung und Schmierung sind im Katalog SKF Produkte für Wartung und Schmierung enthalten.

Ausführliche Informationen zum Ein- und Ausbau von Y-Lagern und Y-Lagereinheiten stehen online zur Verfügung unter skf.com/mount.

Befestigung der Lagereinheiten auf der Aufspannfläche

Um Schwingungen vorzubeugen und für einen guten Wärmefluss von Gehäuse zur Aufspannfläche zu sorgen, müssen die Lagergehäuse fest mit der Aufspannfläche verspannt werden. Zur Befestigung der Y-Lagereinheiten auf ihren Aufspannflächen empfiehlt SKF, Schrauben und Muttern der Festigkeitsklasse 8.8, Unterlegscheiben nach DIN EN ISO 7089 oder DIN EN ISO 7090:2000 und eine Federscheibe zu verwenden. Sechskantschrauben nach DIN EN ISO 4014:2011 Innensechskantschrauben nach ISO 4762:2004 sind ebenfalls geeignet (Bild 1).

Die Größe der jeweiligen Spannschrauben ist in der Produkttabelle angegeben.

SKF logo