Cookies auf der SKF Webseite

Mithilfe von Cookies stellen wir sicher, dass Sie unsere Webseiten und -anwendungen optimal nutzen können. Wenn Sie ohne Änderung Ihrer Browser-Einstellungen fortfahren, gehen wir davon aus, dass Sie der Nutzung von Cookies zustimmen. Natürlich können Sie Ihre Browser-Einstellungen bezüglich Cookies jederzeit ändern.

Temperaturgrenzwerte

Bei den Hybrid-Rillenkugellagern wird die zulässige Betriebstemperatur begrenzt durch:
  • die Maßstabilität der Lagerringe
  • den Käfig
  • die Dichtungen
  • den Schmierstoff
Ist mit Betriebstemperaturen außerhalb der zulässigen Temperaturgrenzwerte zu rechnen, empfiehlt es sich, den Technischen SKF Beratungsservice einzuschalten.

Lagerringe

Die Laufringe der SKF Hybrid-Rillenkugellager werden einer besonderen Wärmebehandlung unterzogen. Je nach Ausführung sind Hybridlager für folgende Temperaturen wärmestabilisiert:
  • 120 °C für Hybridlager der Grundausführung
  • 150 °C für XL-Hybridlager
Auf Anfrage fertigt SKF auch Hybrid-Rillenkugellager mit Ringen, die für Betriebstemperaturen bis 300 °C stabilisiert sind.

Käfige

Die Käfige aus Stahlblech oder PEEK sind für die gleichen Betriebstemperaturen ausgelegt wie die Laufringe der Standard-Hybridlager. Die Temperaturgrenzwerte anderer Kunststoffkäfige sind dem Abschnitt Käfigwerkstoffe zu entnehmen.

Dichtungen

Der zulässige Temperaturanwendungsbereich ist werkstoffabhängig und liegt bei:
  • Dichtungen aus Acylnitril-Butadien-Kautschuk (NBR)
    –40 bis +100 °C
    Kurzzeitig sind auch Temperaturen bis 120 °C zulässig.
  • Dichtungen aus Fluor-Kautschuk (FKM)
    –30 bis +230 °C

Schmierstoffe

Die Temperaturgrenzwerte für die in abgedichtete SKF Hybrid-Rillenkugellager eingefüllten Schmierfette sind in Tabelle 1 aufgeführt. Die Temperaturgrenzwerte für andere SKF Schmierfette enthält der Abschnitt Schmierung.
Bei der Verwendung von anderen als SKF-Schmierstoffen sind die Temperaturgrenzen gemäß dem SKF Ampel-Konzept zu ermitteln.
SKF logo