Cookies auf der SKF Webseite

Wir von SKF verwenden Cookies auf unserer Website, um die angezeigten Informationen optimal auf die Interessen der Besucher abzustimmen, wie z. B. auf die bevorzugte Länder- oder Sprachwahl.

Will you accept SKF cookies?

Kunststoff-Kugellager

Kunststoff-Kugellager
Die bei SKF Kunststoff-Kugellagern möglichen Werkstoffe und Werkstoffkombinationen sind sehr vielfältig:
  • Laufringe aus Kunststoff
  • Kugeln aus Edelstahl, Glas, Kunststoff oder weiteren Werkstoffen
  • ein Käfig aus Polyamid 66
Kunststoffe besitzen deutlich andere Eigenschaften als Stahl. SKF Kunststoff-Kugellager werden daher typischerweise in Anwendungen eingesetzt, in denen die Beständigkeit gegenüber Feuchtigkeit und Chemikalien wesentlich ist und Stahllager nicht oder nur eingeschränkt eingesetzt werden können. Für derartige Anwendungsfälle sind Kunststoff-Kugellager unter technischen wie auch wirtschaftlichen Gesichtspunkten vielfach die bestmögliche Lösung, da sie folgende Eigenschaften haben:
  • gute Korrosions- und Chemikalienbeständigkeit
  • hohe spezifische Verschleiß- und Ermüdungsfestigkeit
  • selbstschmierend (kein Schmiermittel notwendig)
  • niedrige Reibungszahl
  • geräuscharmer Lauf
  • sehr geringes Gewicht
  • hohe spezifische Festigkeit
  • hohe Maßstabilität aufgrund geringer Kriechneigung
  • Niedrige Lebenszykluskosten
  • elektrisch isolierend
  • gute Dämpfungseigenschaften
  • Verwendung bei hohen Temperaturen (einige Lager)
  • Anwedungsoptiimierung für Sonderlager
Diese Werkstoffeigenschaften machen die Kunststoff-Kugellager geeignet für den Einsatz in den folgenden Anwendungs- und Industriebereichen:
  • Lebensmittel- und Getränkeindustrie
  • Medizintechnik
  • Chemische Industrie
  • Textilindustrie
  • Elektroindustrie
  • Film-, Foto- und Pharmaindustrie
  • Modell- und Leichtbau
  • Vakuumtechnik
  • Bürotechnik
  • Messgeräte
  • Handhabungs- und Fördertechnik
  • Haushaltsgeräte
  • Galvanotechnik
  • Heizungs- und Klimatechnik

Ausführungsvarianten

Die Kunststoff-Kugellager, die zum SKF Standardsortiment gehören, sind im Folgenden beschrieben und in den Produkttabellen aufgeführt. Es sind dies:
  • einreihige Rillenkugellager (Bild 1)
  • Axialkugellager (Bild 2)
Beide Lagerbauarten haben tiefe, an ihren Stirnseiten nicht unterbrochene Laufbahnen und sind selbsthaltend. Alle Lager stehen standardmäßig nur in der offenen, nicht abgedichteten Ausführung zur Verfügung.
Auf Anfrage sind weitere Kunststoff-Kugellager und -einheiten (Bild 3) erhältlich. Anwendungsspezifische Kunststofflager können, auch wenn nur geringe Stückzahlen vorliegen, wirtschaftlich gefertigt werden. Die Möglichkeit, im Lager zusätzliche Funktionen oder abweichende Merkmale, wie z. B. Verzahnung, abweichende Form der Bohrung, integrieren zu können, erlaubt die Zahl der Komponenten und damit auch die Montagekosten zu verringern. Solche Lager für spezielle Anwendungen, die hier nicht gezeigt werden, sind z. B.:
  • einreihige Rillenkugellager mit Zollabmessungen
  • vollkugelige, einreihige Rillenkugellager
  • abgedichtete einreihige Rillenkugellager
  • zweireihige Rillenkugellager
  • Lauf- und Kurvenrollen
  • Spannringlager und Kugellagereinheiten
  • Lager mit Sonderabmessungen
  • Lager oder Komponenten aus anderen als den Standardwerkstoffen
  • Lagereinheiten mit integrierten Funktionen
Im Vergleich zu Ganzstahllagern können Kunststoff-Kugellager nicht die gleichen hohen Belastungen und Drehzahlen aufnehmen und haben weder die gleiche enge Lagerluft noch die gleiche Fähigkeit zur präzisen Positionierung.
SKF logo