Cookies auf der SKF Webseite

Mithilfe von Cookies stellen wir sicher, dass Sie unsere Webseiten und -anwendungen optimal nutzen können. Wenn Sie ohne Änderung Ihrer Browser-Einstellungen fortfahren, gehen wir davon aus, dass Sie der Nutzung von Cookies zustimmen. Natürlich können Sie Ihre Browser-Einstellungen bezüglich Cookies jederzeit ändern.

Gleitlagerdaten

Massive Bronze-Gleitlager
MaßnormenNicht genormt

Werkstoff
Multikomponenten-Bronze
CuSn7Zn4Pb7-B
(Nachsetzzeichen M1)

Zulässiger Betriebstemperaturbereich–40 bis +250 °C

Zulässige Belastung
Dynamisch: 25 N/mm2
Statisch: 45 N/mm2

Zulässige Gleitgeschwindigkeit0,5 m/s

Reibungszahl
µ
0,08 bis 0,15 (geschmiert)


Sinterbronze-Gleitlager
MaßnormenNicht genormt

Toleranzen
Buchsen (Bild 1)
Bundbuchsen (Bild 2)

Werkstoff
Metallische Sinterbronze und Graphit (ca. 1 % Graphitgewicht) mit vollimprägnierter Porosität;
Materialzusammensetzung SINT A51 mit einem Porenvolumen von ca. 28 %, imprägniert mit Mineralöl

Zulässiger Betriebstemperaturbereich–10 bis +90 °C

Zulässige Belastung
Dynamisch: 10 N/mm2
Statisch: 20 N/mm2

Zulässige Gleitgeschwindigkeit0,25 bis 5,0 m/s

Reibungszahl
µ
0,05 bis 0,10 (geschmiert)


Gerollte Bronze-Gleitlager
MaßnormenISO 3547-1:2006

Toleranzen
ISO 3547-1:2006
Prüfwerte: ISO 3547-2:2006

Werkstoff
CuSn8 (komplett aus Bronze)

Zulässiger Betriebstemperaturbereich–40 bis +150 ℃

Zulässige Belastung
Dynamisch: 40 N/mm2
Statisch: 120 N/mm2

Zulässige Gleitgeschwindigkeit1,0 m/s

Reibungszahl
µ
0,08 bis 0,15 (geschmiert)


PTFE-Composite-Gleitlager
MaßnormenMetrische Buchsen: ISO 3547-1:2006
(mit wenigen Ausnahmen)

Zöllige Buchsen und metrische Bundbuchsen: nicht genormt

Toleranzen

Metrische Buchsen, Außendurchmesser D: ISO 3547-1:2006
Prüfwerte: ISO 3547-2:2006

Bundbuchsen (montiert):

  • Flanschdurchmesser D1: ±0,5 mm
  • Breite Flansch B1: +0,05/–0,20 mm
Kantenabstände (Produkttabelle)

Werkstoffe
Für weitere Informationen (Ausführungen und Varianten)

Stahlrücken mit einer gesinterten Zinnbronzeschicht, Poren gefüllt und bedeckt mit einer Einlaufschicht aus PTFE mit Molybdändisulfid-Zusätzen

Betriebsspiel1)

Richtwerte abhängig von den gewählten Wellen- und Gehäusetoleranzen:

Ein übermäßiges Betriebsspiel kann sich negativ auf die Gebrauchsdauer von PTFE-Composite-Gleitlagern auswirken, wenn diese nicht geschmiert werden.

Zulässiger Betriebstemperaturbereich–200 bis +250 °C

Zulässige Belastung
Dynamisch: 80 N/mm2
Statisch: 250 N/mm2

Zulässige Gleitgeschwindigkeit2,0 m/s

Reibungszahl
µ
0,03 bis 0,25

Chemische Eigenschaften
Bestimmend für die chemische Beständigkeit der SKF Composite-Gleitlager sind in erster Linie der Stahlrücken und die gesinterte Zinnbronzeschicht, da die Gleitschichten (Deckschichten) gegenüber vielen Chemikalien beständig sind. Die Deckschicht ist aufgrund des verwendeten PTFE-Werkstoffs praktisch inert, wird aber bei höheren Temperaturen durch geschmolzene Alkalimetalle oder freies Fluor angegriffen.
Das Zinnbronze-Sintergerüst weist bei Raumtemperatur gute Beständigkeit gegen Seewasser, Wasserdampf, atmosphärische Einwirkungen, Salzlösungen und Schwefelsäure auf, nicht jedoch gegen oxidierende Säuren und ammoniakalische Medien.
Am Stahlrücken sind alle freien Flächen galvanisch verzinnt; in den meisten Anwendungsfällen ist dadurch jedoch nur ein begrenzter Schutz vor Korrosion gegeben. Falls die Lager korrosiven Medien ausgesetzt sind oder die Gefahr von Kontaktkorrosion zwischen dem Stahlrücken des Lagers und dem Gehäusewerkstoff besteht, kann der Stützkörper auch durch eine galvanisch aufgebrachte Nickel-, Chrom- oder Zinkschicht geschützt werden.
Weitere Auskünfte erhalten Sie vom Technischen SKF Beratungsservice.


1)Die Werte gelten für das Betriebsspiel bei Raumtemperatur. Bei höheren Betriebstemperaturen verringert sich das Betriebsspiel je 20 °C Temperaturerhöhung bei den PTFE-Composite-Gleitlagern um 0,0016 mm.
Das tatsächliche Betriebsspiel kann innerhalb der empfohlenen Grenzwerte durch Auswahl geeigneter Wellen- oder Gehäusebohrungen (innerhalb der angegebenen Durchmessergrenzwerte) erhöht oder verringert werden. Wenn z. B. ein leichter Lauf gefordert wird oder das Lager gering belastet ist, empfiehlt SKF, die in den Tabellen angegebenen Maximalwerte für das Betriebsspiel anzustreben.

POM-Composite-Gleitlager
MaßnormenISO 3547-1:2006
(mit wenigen Ausnahmen)

Toleranzen

Außendurchmesser D: ISO 3547-1:2006
Prüfwerte: ISO 3547-2:2006

Kantenabstände (Produkttabelle)

Werkstoffe
Für weitere Informationen (Ausführungen und Varianten)

Stahlrücken mit einer gesinterten Zinnbronzeschicht, Poren gefüllt und bedeckt mit einer Schicht aus POM-Composite

Betriebsspiel1)

Richtwerte abhängig von den gewählten Wellen- und Gehäusetoleranzen:

Ein übermäßiges Betriebsspiel kann sich negativ auf die Gebrauchsdauer von PTFE-Composite-Gleitlagern auswirken, wenn diese nicht geschmiert werden.

Zulässiger Betriebstemperaturbereich–40 bis +110°C , kurzzeitig bis +130 °C

Zulässige Belastung
Dynamisch: 120 N/mm2
Statisch: 250 N/mm2

Zulässige Gleitgeschwindigkeit2,5 m/s

Reibungszahl
µ
0,02 bis 0,20

Chemische Eigenschaften
Bestimmend für die chemische Beständigkeit der SKF Composite-Gleitlager sind in erster Linie der Stahlrücken und die gesinterte Zinnbronzeschicht, da die Gleitschichten (Deckschichten) gegenüber vielen Chemikalien beständig sind. Die Polyacetal-Deckschicht ist gegen organische Substanzen weitgehend beständig.
Das Zinnbronze-Sintergerüst weist bei Raumtemperatur gute Beständigkeit gegen Seewasser, Wasserdampf, atmosphärische Einwirkungen, Salzlösungen und Schwefelsäure, nicht jedoch gegen oxidierende Säuren und ammoniakalische Medien auf.
Am Stahlrücken sind alle freien Flächen galvanisch verzinnt; in den meisten Anwendungsfällen ist dadurch jedoch nur ein begrenzter Schutz gegen Korrosion gegeben. Falls die Lager korrosiven Medien ausgesetzt sind oder die Gefahr von Kontaktkorrosion zwischen dem Stahlrücken des Lagers und dem Gehäusewerkstoff besteht, kann der Stützkörper auch durch eine galvanisch aufgebrachte Nickel-, Chrom- oder Zinkschicht geschützt werden.
Weitere Auskünfte erhalten Sie vom Technischen SKF Beratungsservice.

Elektrische EigenschaftenDie Polyacetal-Deckschicht kann im Neuzustand als elektrischer Isolator wirken. Um eine elektrostatische Aufladung zu vermeiden, sind gefährdete Bauteile in geeigneter Weise zu erden.
Weitere Auskünfte erhalten Sie vom Technischen SKF Beratungsservice.



1)Die Werte gelten für das Betriebsspiel bei Raumtemperatur. Bei höheren Betriebstemperaturen verringert sich das Betriebsspiel je 20 °C Temperaturerhöhung bei den POM-Composite-Gleitlagern um 0,005 mm.
Das tatsächliche Betriebsspiel kann innerhalb der empfohlenen Grenzwerte durch Auswahl geeigneter Wellen- oder Gehäusebohrungen (innerhalb der angegebenen Durchmessergrenzwerte) erhöht oder verringert werden. Wenn z. B. ein leichter Lauf gefordert wird oder das Lager gering belastet ist, empfiehlt SKF, die in den Tabellen angegebenen Maximalwerte für das Betriebsspiel anzustreben.

PTFE-Polyamid-Gleitlager
MaßnormenISO 3547-1:2006

Toleranzen
ISO 3547-1:2006
Prüfwerte: ISO 3547-2:2006

Werkstoff
Thermoplastischer glasfaserverstärkter Kunststoff mit PTFE

Zulässiger Betriebstemperaturbereich–30 bis +110 °C

Zulässige Belastung
Dynamisch: 40 N/mm2
Statisch: 80 N/mm2

Zulässige Gleitgeschwindigkeit1,0 m/s

Reibungszahl
µ
0,06 bis 0,15


Faserverbund-Gleitlager
MaßnormenISO 4379:1993

Toleranzen

Bohrungsdurchmesser d:

  • C10 (nicht eingebaut)
  • D11 (eingebaut in einem Gehäuse mit Toleranzklasse H7)

Außendurchmesser D: s8

Breite: h13


Werkstoffe
Für weitere Informationen (Ausführungen und Varianten)

Rücken: hochfeste Glasfaser
Gleitfläche: hochfestes Polyester und PTFE
Beide Schichten sind gewickelt und in eine Matrix aus Epoxidharz eingebettet.

Betriebsspiel
Richtwerte abhängig von den gewählten Wellen- und Gehäusetoleranzen (Tabelle 5);
zunehmendes Spiel, z. B. durch Verschleiß, bleibt über die gesamte Gebrauchsdauer minimal

Zulässiger Betriebstemperaturbereich–50 bis +140 °C

Zulässige Belastung
Dynamisch: 140 N/mm2
Statisch: 200 N/mm2

Zulässige Gleitgeschwindigkeit0,5 m/s

Reibungszahl
µ
0,03 bis 0,08

Wärmedehnung
13 x 10–6 K–1 (ähnlich Stahl)

Wärmeleitfähigkeit
0,4 W/mK

Dichte
1,87 g/cm3

Chemische Eigenschaften
Sehr gute Beständigkeit gegen korrosive Medien (Salzwasser und eine Reihe von Chemikalien (Tabelle 6)

Elektrische EigenschaftenGute Isolierung gegen Stromdurchgang


SKF logo