Cookies auf der SKF Webseite

Mithilfe von Cookies stellen wir sicher, dass Sie unsere Webseiten und -anwendungen optimal nutzen können. Wenn Sie ohne Änderung Ihrer Browser-Einstellungen fortfahren, gehen wir davon aus, dass Sie der Nutzung von Cookies zustimmen. Natürlich können Sie Ihre Browser-Einstellungen bezüglich Cookies jederzeit ändern.

Auswahlhilfe für Gleitwerkstoffe und Gleitlagertypen

Die nachstehenden Vergleiche können zur Vorauswahl aus den verschiedenen Gleitwerkstoffen und Gleitlagertypen herangezogen werden.
Tabelle 1 vergleicht die Betriebseigenschaften der verschiedenen Lagerbauformen und Gleitwerkstoffe.

In den folgenden Abschnitten werden alle Gleitlagertypen anhand der wichtigsten technischen Daten miteinander verglichen. Detaillierte Angaben und Werte finden Sie in den entsprechenden Abschnitten zu den Lagerdaten unter Gleitlagerdaten, Anlaufscheibendaten oder Bandstreifendaten.
Ausführliche Informationen über diese Produkte sind beim Technischen SKF Beratungsservice anzufragen.

Umgebungstemperatur

Diagramm 1 vergleicht die zulässigen Umgebungstemperaturen der verschiedenen Gleitlagertypen und Gleitwerkstoffe bei normalen Betriebsbedingungen. Der Temperatur-Einsatzbereich der Bronze- bzw. der gerollten Bronze-Gleitlager kann durch die Wahl geeigneter Schmierstoffe erweitert werden. 

Reibungszahl

Die Reibung in Gleitlagern hängt im Wesentlichen ab von der Belastung, der Gleitgeschwindigkeit, der Oberflächenbeschaffenheit der Gegengleitfläche und den Schmierbedingungen. Niedrige Werte für die Reibungszahl ergeben sich bei hohen spezifischen Belastungen und niedrigen Gleitgeschwindigkeiten – was jedoch nicht auf die SKF Sinterbronze-Gleitlager zutrifft. Extreme Betriebsbedingungen können sowohl höhere als auch niedrigere Reibungszahlen zur Folge haben.

Diagramm 2 vergleicht die Reibungszahl bei Trockenlauf oder Initialschmierung für verschiedene SKF Gleitwerkstoffe. 

Tragfähigkeit

Die Tragfähigkeit der Lager hängt, je nach Einbaufall, unter anderem auch von der Art der Belastung, sowie der Gleitgeschwindigkeit oder der Schwenkfrequenz ab. Diagramm 3 vergleicht die zulässige spezifische Lagerbelastung verschiedener SKF Gleitwerkstoffe unter dynamischen und statischen Bedingungen.

Gleitgeschwindigkeit

Alle SKF Gleitwerkstoffe sind für die Aufnahme von Dreh-, Schwenk- oder Längsbewegungen geeignet. Die im jeweiligen Anwendungsfall zulässige Gleitgeschwindigkeit wird unter anderem noch von der Höhe der Belastung, der Rauheit und Härte der Gegengleitfläche und der möglichen Wärmeabfuhr aus der Lagerung bestimmt. Diagramm 4 vergleicht die zulässigen kontinuierlichen Gleitgeschwindigkeiten verschiedener SKF Gleitwerkstoffe.

Empfohlene Wellen

Für einfache Anwendungsfälle sind auch größere Durchmessertoleranzen zulässig.
Die Rauheit der Gegengleitfläche hat vielfach einen wesentlichen Einfluss auf die Gebrauchsdauer. Trotzdem kann eine Oberflächenrauheit mit einem größeren Wert als 0,4 mm negative Auswirkungen haben.
Je höher die Belastungen, um so härter sollte die Gegengleitfläche sein. Je höher die Gefahr von eingeschlossenen Verunreinigungen, um so härter sollte die Gegengleitfläche sein.
Diagramm 5 vergleicht die SKF Wellenempfehlungen für ISO-Toleranzklassen, Oberflächenrauheit und Härtegrad verschiedener SKF Gleitwerkstoffe.
SKF logo