Cookies auf der SKF Webseite

Mithilfe von Cookies stellen wir sicher, dass Sie unsere Webseiten und -anwendungen optimal nutzen können. Wenn Sie ohne Änderung Ihrer Browser-Einstellungen fortfahren, gehen wir davon aus, dass Sie der Nutzung von Cookies zustimmen. Natürlich können Sie Ihre Browser-Einstellungen bezüglich Cookies jederzeit ändern.

Lagerdaten

MaßnormenHauptabmessungen:
ISO 12240-2:1998

Toleranzen
ISO 12240-2:1998 (table 1)

Werkstoffe

Inner and outer rings: through-hardened and ground bearing steel
Inner ring sliding surface: hard chromium plated and coated with a lithium base grease

Sliding layer of fibre reinforced polymer, containing PTFE, is injection moulded onto the outer ring (fig. 1)

Zulässiger Betriebstemperaturbereich

-40 to +75 °C (-40 to +165 °F), for brief periods up to +110 °C (+230 °F);
reduced load carrying capacity at temperatures above +50 °C (+120 °F); 

For additional information, contact the SKF application engineering service.



Radiale Lagerluft, Vorspannung

Bei Schräg-Gelenklagern ergibt sich die Lagerluft erst nach dem Einbau. Sie ist abhängig vom Anstellen gegen das andere Lager, das die Gegenführung übernimmt. Schräg-Gelenklager werden meist in O-Anordnung (Bild 2) oder in X-Anordnung (Bild 3) betrieben. Die Lager sind gegeneinander angestellt. Dazu wird ein Lagerring axial verspannt, bis eine spezifische Lagerbelastung von 10 N/mm2 erreicht wird. Die Vorspannung verhindert einen Teil der Verformungen, die sonst unter Last bzw. nach einer kurzen Einlaufphase auftreten können. Beim ersten Einstellen einer Lageranordnung wird die spezifische Lagerbelastung von 10 N/mm2 erreicht, wenn das Reibungsmoment und die axiale Vorspannkraft in den Bereichen liegen, die in Tabelle 2 angegeben sind.
SKF logo