Cookies auf der SKF Webseite

Mithilfe von Cookies stellen wir sicher, dass Sie unsere Webseiten und -anwendungen optimal nutzen können. Wenn Sie ohne Änderung Ihrer Browser-Einstellungen fortfahren, gehen wir davon aus, dass Sie der Nutzung von Cookies zustimmen. Natürlich können Sie Ihre Browser-Einstellungen bezüglich Cookies jederzeit ändern.

Bauarten und Ausführungsvarianten

Die verschiedenen Lagerbauarten, ihre Grundausführungen und Varianten sind nachstehend beschrieben:
Wartungspflichtige Radial-Gelenklager

Ein kennzeichnendes Merkmal der SKF Stahl/Stahl Radial-Gelenklager (Tabelle 1) ist der durch Bruchtrennen geteilte Außenring, der abgenommen werden kann, um den Innenring einzusetzen (Bild 1). Dadurch werden diese Lager selbsthaltend und leicht zu handhaben.

Die Lager sind manganphosphatiert und die Gleitflächen wurden mit Einlaufschmierstoff behandelt. Dadurch verringern sich Reibung und Verschleiß währen der Einlaufphase. Zur leichteren Schmierung besitzen alle Lager mit Ausnahme einiger kleinerer Baugrößen eine Umfangsnut und Schmierbohrungen im Innen- und Außenring. 

Hochleistungs-Gelenkgleitlager (Bild 2) werden mit dem SKF Mehrfachnuten-System gefertigt und sind auf beiden Seiten mit einer LS Dreilippen-Hochleistungsdichtung ausgerüstet. Wie bereits ihr Name sagt, sind diese Lager eine hervorragende Lösung für den Einsatz unter extremen Umgebungs- und Betriebsbedingungen, wie zum Beispiel unter:

  • hohen wechselnden Belastungen
  • Stoßbelastungen
  • hohen statischen Belastungen

Ein Standardsortiment der Hochleistungs-Gelenkgleitlager ist in der Produkttabelle aufgeführt. Auf Anfrage kann SKF auch andere Radial-Gelenkgleitlager mit dem Mehrfachnuten-System (Nachsetzzeichen ESL) herstellen und liefern.

Wartungspflichtige Lager und Gelenkköpfe sollten vor der Inbetriebnahme fettgeschmiert werden. Mit Ausnahme weniger Anwendungsfälle sollten sie regelmäßig nachgeschmiert werden.

SKF Explorer Stahl/Stahl Radial-Gelenklager

SKF Explorer Lager Stahl-/Stahl Radial-Gleitlager (Tabelle 2) sind praktisch wartungsfrei (Lagerausführungen und Eigenschaften - SKF Explorer Stahl/Stahl Gleitlager). Durch eine Spezialbehandlung der Gleitflächen wird ihre Verschleiß- und Korrosionsbeständigkeit gesteigert. Alle Baureihen haben einen durch Bruchtrennen geteilten Außenring, um den Innenring einsetzen zu können. Die Lager sind selbsthaltend.

Wartungsfreie Radial-Gelenklager

SKF fertigt wartungsfreie Radial-Gelenklager in zahlreichen Ausführungen und Baugrößen. Es sind drei Gleitpaarungen erhältlich:

  • Stahl/PTFE-Sinterbronze, Nachsetzzeichen C (Tabelle 3)
  • Stahl/PTFE-Gewebe, Nachsetzzeichen TX (Tabelle 4)
  • Stahl/PTFE-FRP, Nachsetzzeichen F (Tabelle 5)

Alle drei Gleitpaarungen sind wartungsfrei. Lager mit Stahl/PTFE Sinterbronze oder Stahl/PTFE-Gewebe-Gleitpaarungen müssen nicht nachgeschmiert werden. Lager mit einer Stahl/PTFE-FRP-Gleitpaarung (glasfaserverstärktes Polymer) sind ebenfalls wartungsfrei, eine gelegentliche Nachschmierung maximiert jedoch Lagerstandzeit. Zur leichteren Nachschmierung sind Stahl/PTFE-FRP Gleitlager mit Schmiereinrichtungen ausgestattet.

Tabelle 6 gibt eine Übersicht über die verschiedenen Konstruktionsmerkmale. Sie sind von Baugröße und Baureihe abhängig, wobei die Hauptunterschiede im Werkstoff oder in der Konstruktion des Außenrings bestehen.

SKF logo