Cookies auf der SKF Webseite

Mithilfe von Cookies stellen wir sicher, dass Sie unsere Webseiten und -anwendungen optimal nutzen können. Wenn Sie ohne Änderung Ihrer Browser-Einstellungen fortfahren, gehen wir davon aus, dass Sie der Nutzung von Cookies zustimmen. Natürlich können Sie Ihre Browser-Einstellungen bezüglich Cookies jederzeit ändern.

Vorspannweg

CARB Toroidalrollenlager können axiale Verschiebungen der Welle relativ zum Gehäuse innerhalb des Lagers ausgleichen. Die mögliche axiale Verschiebung eines Lagerrings gegenüber dem anderen aus der Mittellage wird durch zwei Betriebsparameter begrenzt:
  • Begrenzung durch Rollenversatz
    Die Verschiebung wie auch die Schiefstellung der Lagerringe gegeneinander beeinflussen die Position der Rollen in einem CARB Lager (Bild 1). Die Rollen sollen dabei nicht über die Lagerringe hervorstehen (Bild 2) oder den Sicherungsring (Bild 3) bzw. die Dichtung berühren. Um den Versatz des Rollenkranzes zu ermöglichen, sind an beiden Seiten des Lagers Freiräume vorzusehen (→ Freiräume an den Lagerstirnseiten).
  • Begrenzung durch Betriebsspiel
    Bei CARB Toroidalrollenlagern sollte im Betriebszustand immer ein ausreichend großes Betriebsspiel verbleiben. Der axiale Versatz der Rollen aus der Mittellage verringert das radiale Betriebsspiel. Das typische Betriebsspiel eines CARB Toroidalrollenlagers zeigt Diagramm 1. Anhand des Diagramms können auch die Ergebnisse der Berechnungsbeispiele 2 und 3 überprüft werden (→ Bestimmung der möglichen axialen Verschiebung).
Die maximal mögliche axiale Verschiebung ist der kleinere Wert dieser beiden Grenzen.
SKF logo