Cookies auf der SKF Webseite

Mithilfe von Cookies stellen wir sicher, dass Sie unsere Webseiten und -anwendungen optimal nutzen können. Wenn Sie ohne Änderung Ihrer Browser-Einstellungen fortfahren, gehen wir davon aus, dass Sie der Nutzung von Cookies zustimmen. Natürlich können Sie Ihre Browser-Einstellungen bezüglich Cookies jederzeit ändern.

Nadel-Schrägkugellager

SKF Nadel-Schrägkugellager sind eine Kombination aus einem Radial-Nadellager und einem Radial-Schrägkugellager. Die Radialbelastungen werden ausschließlich vom Nadellager und die Axialbelastungen ausschließlich vom Schrägkugellager aufgenommen. Diese besonders niedrig bauenden Wälzlager lassen hohe Drehzahlen zu und können hohe radiale sowie kleinere axiale Belastungen aufnehmen. Bei SKF stehen diese beidseitig offenen Lager in zwei Baureihen zur Verfügung. Dies sind die Lager der:
  • Reihe NKIA (Bild 1), die Axialbelastungen in einer Richtung aufnehmen können.
  • Reihe NKIB (Bild 2), die Axialbelastungen in beiden Richtungen aufnehmen können.
Die Lager sind nicht selbsthaltend. Der Einbau des Innenrings kann daher getrennt von Außenring mit Nadelrollen- und Kugelsatz erfolgen. Es ist aber darauf zu achten, dass die Lagerringe nicht mit Ringen anderer Lager vertauscht werden. Die Lager müssen daher, wie angeliefert, zusammen bleiben.
Dem Anwendungsfall entsprechend können die Nadel-Schrägkugellager sowohl mit Fett als auch mit Öl geschmiert werden. Bei Fettschmierung sollten das Radial- und das Axial-Lagerteil vor dem Einbau mit dem gleichen Schmierfett befüllt werden.
Reihe NKIA
Die SKF Nadel-Schrägkugellager der Reihe NKIA 59 (Bild 1) können Axialbelastungen in einer Richtung aufnehmen und damit die Welle in einer Richtung führen. Zur Lagerung kurzer Wellen, bei denen temperaturbedingte Längenänderungen im Betrieb ausgeschlossen sind, können auch zwei Lager verwendet werden, die spiegelbildlich zueinander angeordnet sind (Bild 3).
Reihe NKIB
Nadel-Schrägkugellager der Reihe NKIB 59 (Bild 2) können als Festlager die Führung der Welle in beiden Richtungen übernehmen. Das Axialspiel liegt zwischen 0,08 und 0,25 mm. Zur einfacheren Montage der Lager ist der Innenring geteilt. Bei ihrem Einbau ist unbedingt darauf zu achten, dass die beiden Teile spielfrei gegeneinander festgelegt sind.
Käfige

SKF Nadel-Schrägkugellager sind in Abhängigkeit von Lagerreihe, Größe und Ausführung mit einem der in Tabelle 1 aufgeführten Käfige ausgerüstet.

Wälzlager-Schmierstoffe beeinträchtigen im Allgemeinen die Käfigeigenschaften nicht. Bei den Käfigen aus PA66 wird die Einsatzmöglichkeit jedoch durch einige Syntheseöle oder Schmierfette auf Syntheseölbasis sowie durch verschiedene Schmierstoffe mit EP-Zusätzen bei hohen Temperaturen beeinträchtigt. Weitere Hinweise zur Eignung von Käfigen finden Sie in den Abschnitten Käfige und Werkstoffe für Käfige.

Nachschmiermöglichkeiten

Die Nachschmiermöglichkeiten bei den abgedichteten Nadellagern unterscheiden sich in Abhängigkeit von Baureihe und Größe.

Das Radial-Nadellager aller Lager hat eine Umfangsnut und ein Schmierloch im Außenring.

SKF logo