Cookies auf der SKF Webseite

Mithilfe von Cookies stellen wir sicher, dass Sie unsere Webseiten und -anwendungen optimal nutzen können. Wenn Sie ohne Änderung Ihrer Browser-Einstellungen fortfahren, gehen wir davon aus, dass Sie der Nutzung von Cookies zustimmen. Natürlich können Sie Ihre Browser-Einstellungen bezüglich Cookies jederzeit ändern.

Nadel-Axial-Kugellager

SKF Nadel-Axial-Kugellager sind eine Kombination aus einem Radial-Nadellager und einem Axial-Kugellager. Bei SKF stehen diese Lager in zwei Baureihen zur Verfügung. Dies sind die Lager der:
  • Reihe NX (Bild 1), mit einem vollkugeligen Axiallager
  • Reihe NKX (Bild 2), mit einem „normalen“ Axial-Kugellager
Alle Nadel-Axial-Kugellager werden von SKF ohne Innenring geliefert. Für Einbaufälle, bei denen die Welle nicht gehärtet und geschliffen werden kann, stehen für die Radial-Nadellager Innenringe zur Verfügung (Bild 3). die getrennt zu bestellen sind.
SKF Nadel-Axial-Kugellager eignen sich zur Aufnahme von Radialbelastungen und in einer Richtung wirkende Axialbelastungen. Zur Lagerung kurzer Wellen, bei denen temperaturbedingte Längenänderungen im Betrieb ausgeschlossen sind, können auch zwei Lager verwendet werden, die spiegelbildlich zueinander angeordnet sind (Bild 4). In solchen Fällen, empfiehlt es sich, die Axial-Lagerteile über Tellerfedern elastisch vorzuspannen. Die elastische Vorspannung dient dazu, einen schlupffreien und geräuscharmen Betrieb des entlasteten Axial-Lagerteils sicherzustellen. Die elastische Vorspannung verbessert zudem das Betriebsverhalten der Axial-Kugellager und minimiert das Laufgeräusch.
Reihe NX

Nadel-Axial-Kugellager mit vollkugeligem Axiallager der Reihe NX (Bild 5) eignen sich zur Aufnahme mittlerer Radialbelastungen und kleinerer, in einer Richtung wirkender Axialbelastungen. Ihr besonderes Konstruktionsmerkmal ist die sehr niedrige radiale Bauhöhe, die extrem kleine Wellenmittenabstände ermöglicht, wie sie z.B. in Mehrspindelbohrmaschinen vorkommen können. Zur axialen Abstützung können die Lager gegen eine Schulter im Gehäuse bzw. über einen in den Außenring eingesetzten Sicherungsring gegen eine Anlagefläche am Gehäuse angeordnet werden. Über den in die Ringnut im Außenring eingesetzten Sicherungsring können die Lager besonders kostengünstig und raumsparend axial am Gehäuse festlegt werden (Bild 6). Die passenden Sicherungsringe sind in der Produkttabelle angegeben.

Die Nadel-Axial-Kugellager der Reihe NX haben eine am Radial-Nadellager festgesetzte Haltekappe aus Stahlblech, die über die Wellenscheibe des Axiallagers greift, und macht die Lager selbsthaltend. Die Lager der Reihe NX haben Schmierlöcher in der Haltekappe und sind für Ölschmierung vorgesehen und demzufolge nicht mit einem Schmierfett befüllt.

Bei Fettschmierung sollen die Lager der Reihe NX .. Z (Bild 7) verwendet werden, die keine Schmierlöcher in der Haltekappe aufweisen. Bei diesen Lagern ist der Axial-Lagerteil mit einem Lithium-Komplexseifenfett befüllt.

Reihe NKX

Nadel-Axial-Kugellager der Reihe NKX sind eine Kombination von einem Radial-Nadellager mit einem Axial-Rillenkugellager der Reihe 511. Sie lassen relativ hohe Drehzahlen zu. Über das Nadellager mit integrierter Gehäusescheibe können die Lager axial in einer Richtung festgelegt werden.

Die Lager der Reihe NKX (Bild 8) sind nicht selbsthaltende Lager. das Nadellager, der Axial-Kugelkranz und die Wellenscheibe können getrennt eingebaut werden. Diese nicht selbsthaltenden Lager sollten vornehmlich bei Ölschmierung eingesetzt werden, da hier das Schmierfett nur unzureichend im Axial-Lagerteil zurückgehalten werden kann.

Die Lager der Reihe NKX .. Z (Bild 9) sind mit einer Haltekappe ohne Schmierlöcher bestückt und für Fettschmierung vorgesehen. Der Axial-Lagerteil ist mit einem Lithium-Komplexseifenfett befüllt. Die auf der integrierten Gehäusescheibe festgesetzte Haltekappe greift über die Wellenscheibe des Axial-Kugellagers, hält alle Lagerteile zusammen und macht die Lager selbsthaltend.

Käfige

SKF Nadel-Axial-Kugellager sind in Abhängigkeit von Lagerreihe, Größe und Ausführung mit einem der in Tabelle 1 aufgeführten Käfige ausgerüstet.

Wälzlager-Schmierstoffe beeinträchtigen im Allgemeinen die Käfigeigenschaften nicht. Bei den Käfigen aus PA66 wird die Einsatzmöglichkeit jedoch durch einige Syntheseöle oder Schmierfette auf Syntheseölbasis sowie durch verschiedene Schmierstoffe mit EP-Zusätzen bei hohen Temperaturen beeinträchtigt. Weitere Hinweise zur Eignung von Käfigen finden Sie in den Abschnitten Käfige und Werkstoffe für Käfige.

Abgedichtete Lager

Einige Nadel-Axial-Kugellager werden von SKF mit einer Haltekappe geliefert (Bild 7, Bild 9). Die Haltekappe ohne Schmierlöcher bildet eine Spaltdichtung und hält das Schmierfett im Axial-Lagerteil zurück. Diese Lager haben das Nachsetzzeichen Z.

Schmierfette für abgedichtete Nadellager

Der Axial-Lagerteil der kombinierten Nadellager der Ausführung Z ist serienmäßig mit Schmierfett befüllt. Zum Einsatz kommt ein hochwertiges Lithium-Komplexseifenfett.

Die relativ große Fettmenge lässt lange Schmierfristen für den Axial-Lagerteil erwarten. Die abgedichteten Nadellager empfiehlt SKF mit dem Schmierfett LGWA 2 nachzuschmieren.

Die technischen Daten und Eigenschaften des eingefüllten Initial-Schmierfetts und des zum Nachschmieren empfohlenen Schmierfetts sind in Tabelle 2 angegeben.

Nachschmiermöglichkeiten

Die Nachschmiermöglichkeiten bei den abgedichteten Nadellagern unterscheiden sich in Abhängigkeit von Baureihe und Größe.

Das Radial-Nadellager aller Lager hat eine Umfangsnut und ein Schmierloch im Außenring.

Die Nadel-Axial-Kugellager mit vollkugeligem Axiallager, Reihe NX, haben Schmierlöcher in der Haltekappe (Bild 5). und sind für Ölschmierung vorgesehen; sie werden deshalb auch nicht mit Fett befüllt geliefert.

SKF logo