Cookies auf der SKF Webseite

Mithilfe von Cookies stellen wir sicher, dass Sie unsere Webseiten und -anwendungen optimal nutzen können. Wenn Sie ohne Änderung Ihrer Browser-Einstellungen fortfahren, gehen wir davon aus, dass Sie der Nutzung von Cookies zustimmen. Natürlich können Sie Ihre Browser-Einstellungen bezüglich Cookies jederzeit ändern.

cookie_information_popup_text_2[49]

Bezeichnungsschema

Die Bezeichnungen der meisten SKF Wälzlager folgen einem festgelegten Bezeichnungssystem und können nur aus der Basisbezeichnung oder zusätzlich aus einem oder mehreren Vor- bzw. Nachsetzzeichen bestehen (→ Bezeichnungssystem für Wälzlager).
Ein Beispiel und die Anwendungsoptionen für Nadellager mit Ringen sind nachstehend aufgeführt.
Basic bearing designation system

Beispiel

RNA 4900.2RSwobeiR =
NA 4900 =
.2RS =
Test Designation 1
  Vorsetzzeichen
R
Lager ohne Innenring (betrifft die Baureihen NA 48, NA 49, NA 69 und NAO)

Test Designation 2
Basiskennzeichen (Tabelle 1)
NA 48, NA 49, NA 69
Nadellager aus Wälzlagerstahl mit Borden am Außenring und Innenring
NAONadellager aus Wälzlagerstahl ohne Borde am Außenring, mit Innenring
NK, NKS
Nadellager aus Wälzlagerstahl mit Borden am Außenring, ohne Innenring
NKI, NKIS
Nadellager aus Wälzlagerstahl mit Borden am Außenring und Innenring

Catalogue image - Test Designation 3
Nachsetzzeichen – innere Konstruktion (k. A.)

Test Designation 4
Nachsetzzeichen – Äußere Form (Dichtung, Ringnut usw.)
RSSchleifende Dichtung, NBR, auf einer Seite
.2RSBerührungsdichtung, NBR, auf beiden Seiten
ASR..
Außenring mit Umfangsnut in der Mantelfläche und Schmierlöchern; angehängte Ziffern kennzeichnen die Anzahl der Löcher
IS..Innenring mit Schmierlöchern; angehängte Ziffern kennzeichnen die Anzahl der Löcher
ISR..Innenring mit Umfangsnut in der Bohrung und Schmierlöchern; angehängte Ziffern kennzeichnen die Anzahl der Löcher

Catalogue image - Test Designation 5
Nachsetzzeichen – Käfigausführung
TNGlasfaserverstärkter Käfig aus Polyamid 66

Catalogue image - Test Designation 6.1
Nachsetzzeichen – Werkstoffe, Wärmebehandlung (k. A.)

Test Designation 6.2Nachsetzzeichen – Genauigkeit, Lagerluft, Vorspannung, Laufgeräusch
CNNormale Radialluft, wird normalerweise nur verwendet im Zusammenhang mit einem weiteren Buchstaben, der eine eingeengte bzw. verschobene Lagerluft kennzeichnet.
  • H = Auf die obere Hälfte der Luftklasse eingeengte Lagerluft
  • L = Auf die untere Hälfte der Luftklasse eingeengte Lagerluft
  • M = Auf die beiden mittleren Viertel der Luftklasse eingeengte Lagerluft
  • P = Auf die obere Hälfte der angegebenen Luftklasse und die untere Hälfte der nachfolgenden Luftklasse verschobene Lagerluft
  • R = Eingeengte normale Lagerluft entsprechend „Ringe gepaart“ nach DIN 620-4:1982 bzw. ISO 5753:1982, die beide zurückgezogen wurden.
Die Buchstaben H, L, M und P werden auch in Verbindung mit den Lagerluftklassen C2, C3 und C4 verwendet
C2Radiale Lagerluft kleiner als Normal
C3Radiale Lagerluft größer als Normal
C4Radiale Lagerluft größer als C3
H..
Lager ohne Innenring, mit eingeengter Hüllkreistoleranz; angehängte Zahlen kennzeichnen den Toleranzbereich in µm, z.B. H+27+20
P5Maß- und Laufgenauigkeit entsprechend ISO Toleranzklasse P5
P6Maß- und Laufgenauigkeit entsprechend ISO Toleranzklasse 6
P62P6 + C2
P63P6 + C3
P6CNRP6 + CNR

Catalogue image - Test Designation 6.3
Nachsetzzeichen – Lagersätze, zusammengepasste Lager
..S
Zusammengepasste Lager für gleichmäßige Lastaufnahme. Die vorangestellte Ziffer kennzeichnet die Anzahl der zusammengepassten Lager, z.B. NK 50/25 TN/2S

Test Designation 6.4
Nachsetzzeichen – Stabilisierung (k. A.)
S0
Ringe bzw. Scheiben maßstabilisiert für Betriebstemperatur bis 150 °C
S1
Ringe bzw. Scheiben maßstabilisiert für Betriebstemperatur bis 200 °C
S2
Ringe bzw. Scheiben maßstabilisiert für Betriebstemperatur bis 250 °C
S3
Ringe bzw. Scheiben maßstabilisiert für Betriebstemperatur bis 300 °C


Nachsetzzeichen – Schmierung (k. A.)

Test Designation 6.6
Nachsetzzeichen – sonstige Varianten (k. A.)
SKF logo