Cookies auf der SKF Webseite

Mithilfe von Cookies stellen wir sicher, dass Sie unsere Webseiten und -anwendungen optimal nutzen können. Wenn Sie ohne Änderung Ihrer Browser-Einstellungen fortfahren, gehen wir davon aus, dass Sie der Nutzung von Cookies zustimmen. Natürlich können Sie Ihre Browser-Einstellungen bezüglich Cookies jederzeit ändern.

Radiallager

Radiallager eignen sich zur Aufnahme von Belastungen, die vornehmlich senkrecht zur Welle wirken. Ihre Benennungen basieren normalerweise auf der Art des Wälzkörpers und der Laufbahngeometrie.
Rillenkugellager
einreihig (→ Einreihige Rillenkugellager)
  • offene Grundausführung (Abb. 1)
  • mit Deckscheiben
  • mit berührenden Dichtungen (Bild 2)
  • mit Ringnut für den Sprengring, mit oder ohne Sprengring

einreihig, aus nichtrostendem Stahl
(→ Rillenkugellager aus nichtrostendem Stahl)
  • offene Grundausführung (Abb. 1)
  • mit Deckscheiben
  • mit Dichtungen (Bild 2)

einreihig, mit Einfüllnuten (→ Rillenkugellager mit Einfüllnuten)
  • offene Grundausführung (Abb. 3)
  • mit Deckscheiben
  • mit Ringnut für den Sprengring, mit oder ohne Sprengring

zweireihig (→ Zweireihige Rillenkugellager) (Bild 4)

Dünnringlager (Ausführliche Informationen über diese Produkte sind beim Technischen SKF Beratungsservice anzufragen.)
  • offene Grundausführung (Abb. 5)
  • mit Berührungsdichtungen
Y-Lager (Spannringlager)
mit Gewindestiftbefestigung
  • einseitig verbreiterter Innenring (Bild 6)
  • beidseitig verbreiterter Innenring (Bild 7)

mit Exzenterringbefestigung
  • einseitig verbreiterter Innenring (Bild 8)
  • beidseitig verbreiterter Innenring (Bild 9)

mit kegeliger Bohrung
  • beidseitig verbreiterter Innenring, für Befestigung auf der Welle über eine Spannhülse (Bild 10)

mit normalem Innenring
  • für Befestigung durch Passung auf der Welle (Bild 11)

Weitergehende Informationen enthält der Abschnitt Y-Lager.
Schrägkugellager
einreihig (→ Einreihige Schrägkugellager)
  • Grundausführung für Einzellagerungen
    • offen (Bild 12) oder mit berührungslosen Dichtungen
  • Universallager für den satzweisen Einbau

hochgenau, einreihig (→ Hochgenauigkeits-Schrägkugellager)
  • Hochgeschwindigkeits-Ausführung
    • offen oder mit berührungslosen Dichtungen (Bild 13)
  • Hochleistungsausführung
    • offen oder mit berührungslosen Dichtungen

zweireihig (→ Zweireihige Schrägkugellager)
  • mit einteiligem Innenring (Bild 14)
    • Offene Grundausführung 
    • mit Deckscheiben
    • mit Berührungsdichtungen
  • mit geteiltem Innenring

Vierpunktlager (→ Vierpunktlager) (Bild 15)
Pendelkugellager
mit zylindrischer oder kegeliger Bohrung
  • offene Grundausführung (Abb. 16)
  • mit berührenden Dichtungen (Bild 17)

mit breitem Innenring (Bild 18)

Weitergehende Informationen enthält der Abschnitt Pendelkugellager.
Zylinderrollenlager
einreihig (→ Einreihige Zylinderrollenlager)
Hochleistung
  • Bauform NCF (Bild 23)
  • Ausführung NJF
  • Bauform NUH

zweireihig (→ Zweireihige Zylinderrollenlager)
  • mit zylindrischer oder kegeliger Bohrung

vierreihig (→ Mehrreihige Zylinderrollenlager)
  • mit zylindrischer oder kegeliger Bohrung
    • offene Ausführung (Abb. 26)
    • mit Berührungsdichtungen

einreihig, vollrollig (→ Einreihige, vollrollige Zylinderrollenlager)
zweireihig, vollrollig (→ Zweireihige, vollrollige Zylinderrollenlager)
  • mit festen Borden am Innenring (Bild 29)
  • mit festen Borden am Innen- und Außenring
    • mit berührenden Dichtungen (Bild 30)
Nadellager
Nadelkränze (→ Nadelkränze)
Nadelhülsen, offene Grundausführung (→ Nadelhülsen)
  • ein- und zweireihig
    • offene Grundausführung (Abb. 33)
    • mit berührenden Dichtungen (Bild 34)

Nadelhülsen, geschlossenes Ende (→ Nadelhülsen)
  • ein- und zweireihig
    • offene Grundausführung (Abb. 35)
    • mit einer Berührungsdichtung (Bild 36)

Nadelbüchsen, mit Borden (→ Nadelbüchsen mit bearbeiteten Ringen)
  • ein- und zweireihig
    • ohne Innenring (Bild 37)
    • mit Innenring
      • Offene Grundausführung
      • mit berührenden Dichtungen (Bild 38)

Nadelbüchsen, ohne Borde (→ Nadelbüchsen mit bearbeiteten Ringen)
  • ein- und zweireihig

Einstell-Nadellager (→ Einstell-Nadellager)
  • ohne Innenring
  • mit Innenring (Bild 41)

Kombinierte Nadellager (→ Kombinierte Nadellager)
  • Nadel-/Schrägkugellager
  • Nadel-/Axial-Rillenkugellager
    • mit vollrolligem Kugellager (Bild 44)
    • mit käfiggeführtem Axiallager
      • mit oder ohne (Bild 45) Haltekappe
  • Nadel-Axial-Zylinderrollenlager
Kegelrollenlager
einreihig (→ Einreihige Kegelrollenlager und Zusammengepasste, einreihige Kegelrollenlager)
  • einreihig (Bild 48)
  • zusammengepasste Lagersätze
    • X-Anordnung (Bild 49)
    • O-Anordnung
    • Tandem

zweireihig
(→ Zweireihige Kegelrollenlager)
  • TDO-Anordnung (O-Anordnung) (Bild 50)
  • TDI-Anordnung (X-Anordnung) (Bild 51)

vierreihig (→ Vierreihige Kegelrollenlager)
  • TQO-Anordnung
    • offene Ausführung (Abb. 52)
    • mit Berührungsdichtungen
  • TQI-Anordnung
Pendelrollenlager
mit zylindrischer oder kegeliger Bohrung
  • offen Grundausführung (Bild 53)
  • mit Berührungsdichtungen (Bild 54)
  • für Vibrationsmaschinen

Weitergehende Informationen enthält der Abschnitt Pendelrollenlager.

CARB Toroidalrollenlager
mit zylindrischer oder kegeliger Bohrung
  • mit käfiggeführtem Rollensatz ( Bild 55 )
  • mit vollrolligem Rollensatz
    • mit berührenden Dichtungen (Bild 56)
Weitergehende Informationen enthält der Abschnitt CARB Toroidalrollenlager.
SKF logo