Cookies auf der SKF Webseite

Mithilfe von Cookies stellen wir sicher, dass Sie unsere Webseiten und -anwendungen optimal nutzen können. Wenn Sie ohne Änderung Ihrer Browser-Einstellungen fortfahren, gehen wir davon aus, dass Sie der Nutzung von Cookies zustimmen. Natürlich können Sie Ihre Browser-Einstellungen bezüglich Cookies jederzeit ändern.

Gestaltung der Lagerungen

Anschlussmaße

Die Anschlussmaße da min und Da max in der Produkttabelle gelten für Lagerbelastungen Fa ≤ 0,1 C0. Bei höheren Belastungen kann eine volle Abstützung beider Wellen- und Gehäusescheiben (da = d1 und Da = D1) erforderlich werden. Bei hohen Belastungen (P > 0,1 C0) ist die Wellenscheibe über die gesamte Bohrungsbreite auf der Welle festzusetzen, wenn möglich mit fester Passung. Auch ist die Gehäusescheibe zusätzlich in der Aufnahmebohrung radial abzustützen (Bild 1).
In Zweifelsfällen ist bei der Gestaltung der Anschlussteile der Technische SKF Beratungsservice einzuschalten.

Abgesetzte Gehäusebohrung für Lager mit Stahlblechkäfig

Bei den Axial-Pendelrollenlagern der Ausführung E mit Stahlblechkäfig ist in der Gehäusebohrung eine Ausdrehung vorzusehen (Bild 2), damit bei Schiefstellungen der Welle der Käfig nicht am Gehäuse schleift. Geeignete Richtwerte für den Durchmesser der Ausdrehung erhält man für
  • Lager mit D ≤ 380 mm Außendurchmesser aus D + 15 mm
  • Lager mit D > 380 mm Außendurchmesser aus D + 20 mm

Axialbewegungen

Auf SKF Axial-Pendelrollenlager muss im Normalfall stets eine bestimmte Mindestbelastung wirken. Wenn die Lager jedoch mit relativ niedrigen Drehzahlen umlaufen, kann auf eine Mindestbelastung verzichtet werden und ist sogar ein geringes axiales Betriebsspiel zulässig. Voraussetzung ist aber, dass bei der Überprüfung der Betriebsparameter anhand von Diagramm 1, der Schnittpunkt der beiden Linien im grünen Bereich unterhalb der blauen Begrenzungskurve liegt. Für diese Anwendungen sollten Lager mit einer modifizierten Wellenscheibe (Nachsetzzeichen VU029) verwendet werden. Ein kleines Axialspiel ermöglicht einfache, kostengünstige Lagerungen, z.B. für horizontal angeordnete Wellen, da auf eine Vorspannung durch Federn verzichtet werden kann.
Weitere Hinweise auf Lagerungen mit axialem Betriebsspiel sind beim Technischen SKF Beratungsservice erhältlich.
SKF logo