Cookies auf der SKF Webseite

Mithilfe von Cookies stellen wir sicher, dass Sie unsere Webseiten und -anwendungen optimal nutzen können. Wenn Sie ohne Änderung Ihrer Browser-Einstellungen fortfahren, gehen wir davon aus, dass Sie der Nutzung von Cookies zustimmen. Natürlich können Sie Ihre Browser-Einstellungen bezüglich Cookies jederzeit ändern.

Lagerdaten

Metrische Lager

EinzellagerZusammengepasste Lager
Maßnormen
Hauptabmessungen:
ISO 355:2007

, ausgenommen:
  • Lager mit dem Vorsetzzeichen J: ANSI/ABMA-Norm 19.1-1987 (1999)
Hauptabmessungen:
ISO 355:2007 (Einzellager)
Toleranzen

Weitere
Informationen
(→ Toleranzen)
  • Normal, Eingeengte Toleranz für den Rundlauf bei Lagern der Ausführung QCL7C.
  • Die Verfügbarkeit von Lagern mit eingeengter Breitentoleranz bis Toleranzklasse 6 X (Nachsetzzeichen CLN) oder P5 ist anzufragen

Ausgenommen:
  • Lager mit dem Vorsetzzeichen J:
    6X

Werte:
ISO 492:2014 (Tabelle 1, Tabelle 2, Tabelle 3)

Die Innenringe mit Rollenkranz und die Außenringe von einreihigen SKF Kegelrollenlagern sind austauschbar, wenn sie das gleiche Kurzzeichen haben. Die Toleranz für die Gesamtbreite T der Lager wird beim Austausch der Teile nicht überschritten.
  • Normal, Eingeengte Toleranz für den Rundlauf bei Lagern der Ausführung QCL7C.
  • Verfügbarkeit von P5 prüfen

Werte:
ISO 492:2014 (Tabelle 1, Tabelle 3)

Gesamtbreitentoleranzen:
nicht genormt (Tabelle 4)

Betriebsspiel
Weitergehende
Angaben
(→ Lagerluft)
Das Betriebsspiel ergibt sich erst nach dem Einbau durch Anstellen gegen ein zweites Lager.

Luftwerte (nicht genormt): Tabelle 5

Von der Standardlagerluft abweichende Lagerluft wird durch das Nachsetzzeichen C gekennzeichnet.

Die Werte gelten für nicht eingebaute Lager bei folgenden Messlasten:

  • D ≤ 90 mm
    → 0,1 kN
  • 90 < D ≤ 240 mm
    → 0,3 kN
  • D > 240 mm
    → 0,5 kN
Vorspannung
Weitere
Auskünfte
(→ Lagervorspannung)
Das Betriebsspiel ergibt sich erst nach dem Einbau durch Anstellen gegen ein zweites Lager.
Schiefstellungen/Fluchtungsfehler

Lager der TQ Ausführung, SKF Explorer Lager und SKF energieeffiziente (E2) Lager:

≈ 2 bis 4 Winkelminuten

Falls eine Schiefstellung nicht ausgeschlossen werden kann, sollten keine Lager der Grundausführung eingesetzt werden.


Die zulässige Schiefstellung zwischen Außen- und Innenring hängt ab von der Lagergröße, der inneren Konstruktion, dem Betriebsspiel in der Lagerung und den auf das Lager wirkenden Kräften. Aufgrund der komplexen Zusammenhänge der Einflussgrößen lassen sich keine allgemein gültigen, eindeutigen Werte angegeben. Schiefstellungen der Laufringe verursachen in jedem Fall höhere Laufgeräusche und verkürzen die Gebrauchsdauer.

Falls Schiefstellung der Lagerringe nicht ausgeschlossen werden kann, empfiehlt es sich, Lagersätze in X-Anordnung einzusetzen.

Schiefstellungen der Laufringe verursachen in jedem Fall höhere Laufgeräusche und verkürzen die
Gebrauchsdauer.

Lager mit Zollabmessungen
Maßnormen

Hauptabmessungen:
AFBMA-Norm 19-1974 bzw. ANSI B3.19-1975

Diese Normen wurden 1994 zurückgezogen und durch den ANSI/ABMA Standard 19.2-1994 ersetzt, der jedoch keine Festlegungen für Abmessungen mehr enthält.

Toleranzen

Weitere
Informationen
(→ Toleranzen)
  • Normal, Eingeengte Toleranz für den Rundlauf bei Lagern der Ausführung QCL7C.
  • Die Verfügbarkeit von Lagern mit erhöhter Genauigkeit entsprechend den Toleranzklassen CL3 bzw. CL0 oder von Lagern mit eingeengter Breitentoleranz ist anzufragen.

Werte: ANSI/ABMA-Norm 19.2-1994 (Tabelle 6)

Die Innenteile und Außenringe mit von der Normaltoleranz abweichender Breitentoleranz sind durch Nachsetzzeichen entsprechend Tabelle 7) gekennzeichnet.

Die Innenringe mit Rollenkranz und die Außenringe von einreihigen SKF Kegelrollenlagern sind austauschbar, wenn sie das gleiche Kurzzeichen haben. Die Toleranz für die Gesamtbreite T der Lager wird beim Austausch der Teile nicht überschritten.
Betriebsspiel
Weitergehende
Angaben
(→ Lagerluft)
Das Betriebsspiel ergibt sich erst nach dem Einbau durch Anstellen gegen ein zweites Lager.
Vorspannung
Weitere
Auskünfte
(→ Lagervorspannung)
Das Betriebsspiel ergibt sich erst nach dem Einbau durch Anstellen gegen ein zweites Lager.
Schiefstellungen/Fluchtungsfehler

Die Lager der Ausführung TQ (Nachsetzzeichen Q):

≈ 2 bis 4 Winkelminuten

Falls eine Schiefstellung nicht ausgeschlossen werden kann, sollten keine Lager der Grundausführung eingesetzt werden.


Die zulässige Schiefstellung zwischen Außen- und Innenring hängt ab von der Lagergröße, der inneren Konstruktion, dem Betriebsspiel in der Lagerung und den auf das Lager wirkenden Kräften. Aufgrund der komplexen Zusammenhänge der Einflussgrößen lassen sich keine allgemein gültigen, eindeutigen Werte angegeben. Schiefstellungen der Laufringe verursachen in jedem Fall höhere Laufgeräusche und verkürzen die Gebrauchsdauer.

SKF logo