Cookies auf der SKF Webseite

Mithilfe von Cookies stellen wir sicher, dass Sie unsere Webseiten und -anwendungen optimal nutzen können. Wenn Sie ohne Änderung Ihrer Browser-Einstellungen fortfahren, gehen wir davon aus, dass Sie der Nutzung von Cookies zustimmen. Natürlich können Sie Ihre Browser-Einstellungen bezüglich Cookies jederzeit ändern.

Zweiseitig wirkende Axial-Kegelrollenlager

Zweiseitig wirkende Axial-Kegelrollenlager werden meist zusammen mit mehrreihigen Zylinderrollenlagern in Walzwerken eingesetzt (Bild 1). Diese Lager mit flacher Wellenscheibe (Bild 2) werden häufiger verwendet, da die Gehäusebohrung einen leichten Radialschlag (in der Größenordnung der Radialluft des verwendeten Radiallagers) aufnehmen kann. Zwischen die beiden Gehäusescheiben wird eine Abstandshülse gesetzt. Sie ist so dimensioniert, dass die Deckelschrauben des Blocks voll angezogen werden können und keine spezielle Federeinstellung des Lagers erforderlich ist.
Zweiseitig wirkende Axial-Kegelrollenlager mit kegeligen Laufbahnen auf der Welle und mit Gehäusescheiben (Bild 3) haben meist eine höhere axiale Tragfähigkeit als Lager mit flacher Wellenscheibe und können die Welle bis zu einem gewissen Grad auch radial führen. Falls die Tragfähigkeit dieser Lager für die geforderte Lebensdauer unzureichend ist, können stattdessen zweireihige TDIS Kegelrollenlager mit großem Berührungswinkel verwendet werden, vgl. Zweireihige Kegelrollenlager.
Da zweiseitig wirkende Axial-Kegelrollenlager oft mit loser Passung auf Walzenzapfen und im Block eingebaut werden, weist die Wellenscheibe der meisten Lager ein oder zwei Haltenuten auf. Durch das Einstecken von Stiften o.ä. in die Nuten wird ein Mitdrehen der Wellenscheibe unterbunden.
SKF logo