Cookies auf der SKF Webseite

Mithilfe von Cookies stellen wir sicher, dass Sie unsere Webseiten und -anwendungen optimal nutzen können. Wenn Sie ohne Änderung Ihrer Browser-Einstellungen fortfahren, gehen wir davon aus, dass Sie der Nutzung von Cookies zustimmen. Natürlich können Sie Ihre Browser-Einstellungen bezüglich Cookies jederzeit ändern.

Lager mit voreingestellter Vorspannung

Universallager für den satzweisen Einbau bzw. zusammengepasste Universallagersätze sind in voreingestellten Vorspannungsklassen erhältlich, damit unterschiedliche Anforderungen hinsichtlich Drehzahl, Steifigkeit und Betriebstemperaturen berücksichtigt werden können.

Die Stärke der Vorspannung hängt von der Lagerreihe, dem Berührungswinkel, der inneren Geometrie sowie der Größe des Lagers ab und gilt für Sätze aus zwei Lagern in O- bzw. X-Anordnung. Die Vorspannungen sind nicht genormt und in der Produkttabelle angegeben.

Lager der Reihe S70 .. W werden als einzelne Universallager oder als zusammengepasste Lagersätze von zwei Lagern hergestellt. Die Standardvorspannung ist sowohl bei O- als auch bei X-Anordnung vor der Montage gleich Null.

Auf Wunsch liefern wir auch zusammengepasste Lager mit Sondervorspannungen. Diese Lager erkennt man am Nachsetzzeichen G, gefolgt von einer Zahl. Die Zahl steht für den Vorspannungswert des Satzes in daN. Sondervorspannungen gibt es nicht für Sätze aus drei oder mehr Universallagern für den satzweisen Einbau. Zusammengepasste Sätze aus drei oder mehr Lagern haben eine höhere Vorspannung als Sätze aus zwei Lagern. Die Vorspannung eines Lagersatzes wird durch Multiplikation des in Tabelle 1 angegebenen Werts für Einzellager mit folgendem Faktor berechnet:

719 .. D, 70 .. D und 72 .. D Reihe

Lager der Reihe 719 .. D, 70 .. D und 72 .. D werden mit vier verschiedenen Vorspannungsklassen hergestellt:
  • Klasse A, extraleichte Vorspannung
  • Klasse B, leichte Vorspannung
  • Klasse C, mittlere Vorspannung
  • Klasse D, starke Vorspannung

718 .. D, 719 .. E und 70 .. E

Lager der Reihe 718 .. D, 719 .. E und 70 .. E werden mit drei verschiedenen Vorspannungsklassen hergestellt:
  • Klasse A, leichte Vorspannung
  • Klasse B, mittlere Vorspannung
  • Klasse C, starke Vorspannung

Diese Vorspannungsklassen gelten für:

  • einzelne Universallager für den satzweisen Einbau
  • Sätze aus zusammengepassten Universallagern
  • zusammengepasste Lagersätze

Für Anwendungsfälle, in denen hohe Betriebsdrehzahlen Vorrang vor hoher Steifigkeit haben, kommen zusätzlich folgende Vorspannungsklassen infrage:

  • Klasse L, reduzierte leichte Vorspannung für asymmetrische Lagersätze
  • Klasse M, reduzierte mittlere Vorspannung für asymmetrische Lagersätze
  • Klasse F, reduzierte starke Vorspannung für asymmetrische Lagersätze

Wie erwähnt sind diese Vorspannungsklassen nur für asymmetrische, zusammengepasste Lagersätze verfügbar, z. B. für die Anordnungen TBT, TFT, QBT und QFT. Lagersätze der Vorspannungsklassen L, M und F mit drei oder vier Lagern besitzen dieselbe Vorspannung wie Sätze mit zwei Lagern der Vorspannungsklassen A, B oder C. Daher lassen sich die Vorspannungswerte für asymmetrische, zusammengesetzte Lagersätze, wie die der Anordnungen TBT, TFT, QBT und QFT direkt aus den Produkttabellen ablesen.

Tabelle 2 enthält ein Beispiel für die Vorspannungsoptionen einer Anordnung mit einem zusammengepassten Lagersatz aus 7014 CE-Lagern.

719 .. B und 70 .. B

Lager der Reihe 719 .. B und 70 .. B werden mit drei verschiedenen Vorspannungsklassen hergestellt:
  • Klasse A, leichte Vorspannung
  • Klasse B, mittlere Vorspannung
  • Klasse C, starke Vorspannung
SKF logo