Cookies auf der SKF Webseite

Mithilfe von Cookies stellen wir sicher, dass Sie unsere Webseiten und -anwendungen optimal nutzen können. Wenn Sie ohne Änderung Ihrer Browser-Einstellungen fortfahren, gehen wir davon aus, dass Sie der Nutzung von Cookies zustimmen. Natürlich können Sie Ihre Browser-Einstellungen bezüglich Cookies jederzeit ändern.

Lagerreihen und Ausführungsvarianten

Einreihige SKF Hochgenauigkeits-Schrägkugellager der Reihe „Super-Precision Bearings“ (Bild 1) sind selbsthaltend und haben – wie alle Schrägkugellager – entlang der Lagerachse gegeneinander versetzte Laufbahnen in den Innen- und Außenringen. Dadurch können sie neben Radiallasten auch einseitig wirkende Axialbelastungen aufnehmen. Radiallasten führen in diesem Lagertyp zur Bildung von axialen Kräften, die durch Gegenkräfte kompensiert werden müssen. Schrägkugellager werden deshalb immer gegen ein zweites Lager angestellt oder satzweise eingebaut.

Die Schultern der Ringe können an einem oder an beiden Lagerringen eine unterschiedliche Höhe aufweisen. Jedes Lager hat die größtmögliche Anzahl von Kugeln, die von einem Fensterkäfig geführt werden.

Lagerreihe

SKF fertigt Hochgenauigkeits-Schrägkugellager der Reihe „Super-Precision Bearings“ in den folgenden Maßreihen an:
  • Reihe 718, ultraleichte Ausführung
  • Reihe 719, extrem leichte Ausführung
  • Reihe 70, leichte Ausführung
  • Reihe 72, robuste Ausführung

In Bild 2 werden die Querschnitte der vier Lagerreihen mit denselben Bohrungs- und Außendurchmessern verglichen. Jede Lagerreihe hat charakteristische Eigenschaften, die sie für bestimmte Anwendungsfälle besonders geeignet macht.

Wenn für eine Konstruktion eine kleine Querschnittshöhe gefragt ist, sollten Lager der Reihe 718 gewählt werden. Steht mehr radialer Einbauraum zur Verfügung und sind die Belastungen nicht so groß, werden Lager der Reihen 719 oder 70 empfohlen. Lager der Reihe 72 haben bei einem vorgegebenen Bohrungsdurchmesser die größte Querschnittshöhe und eignen sich für schwere Belastungen bei relativ niedrigen Drehzahlen.

Wird eine hohe Steifigkeit verlangt, werden in der Regel Lager der Reihen 718 und 719 eingesetzt. Die Lager dieser beiden Reihen enthalten im Verhältnis zur gewählten Bohrungsgröße die meisten Kugeln und können auch die größten Wellendurchmesser im Verhältnis zum Außendurchmesser aufnehmen. Diese beiden Punkte sind besonders für die Systemsteifigkeit wichtig, da sich die Steifigkeit einer Spindel mit ihrem Wellendurchmesser erhöht und die Steifigkeit einer Lageranordnung mit der Anzahl der Kugeln zunimmt.

Berührungswinkel

Hochgenauigkeits-Schrägkugellager der Reihe „Super-Precision Bearings“ werden mit den folgenden Berührungswinkeln angefertigt (Bild 3):
  • Berührungswinkel 15°: Nachsetzzeichen C
  • Berührungswinkel 25°: Nachsetzzeichen AC

Für Lager der Reihe S70 beträgt der Berührungswinkel 18° (Nachsetzzeichen F). Für andere Reihen sind auf Anfrage Lager mit einem Berührungswinkel von 18° (Nachsetzzeichen F) erhältlich.

Ein größerer Berührungswinkel bietet eine höhere axiale Steifigkeit und eine höhere axiale Tragfähigkeit. Dabei werden jedoch das Drehzahlvermögen, radiale Steifigkeit und radiale Tragfähigkeit reduziert.

SKF logo