Cookies auf der SKF Webseite

Mithilfe von Cookies stellen wir sicher, dass Sie unsere Webseiten und -anwendungen optimal nutzen können. Wenn Sie ohne Änderung Ihrer Browser-Einstellungen fortfahren, gehen wir davon aus, dass Sie der Nutzung von Cookies zustimmen. Natürlich können Sie Ihre Browser-Einstellungen bezüglich Cookies jederzeit ändern.

Zweiseitig wirkende Axial-Schrägkugellager

Zweiseitig wirkende Axial-Schrägkugellager wurden für Anwendungen entwickelt, in denen der Einbauraum begrenzt ist und ein einfacher Einbau gefordert wird. Zweiseitig wirkende SKF Lager sind serienmäßig geschmiert und abgedichtet. Diese einbaufertigen Lager sind in zwei Reihen erhältlich:
  • zweiseitig wirkende Lager der Reihe BEAS (Bild 1), für Wellendurchmesser von 8 bis 30 mm
  • zweiseitig wirkende Lager zum Anflanschen der Reihe BEAM (Bild 2), für Wellendurchmesser von 12 bis 60 mm

Reihe BEAS

Die Bauform der BEAS Lager entspricht zwei einseitig wirkenden Lagern in O-Anordnung. Sie sind selbsthaltend und haben einen ungeteilten Außenring, einen zweiteiligen Innenring und einen Berührungswinkel von 60°. Die Lager nehmen Radiallasten auf sowie Axiallasten in beiden Richtungen. Die werkseitig eingestellte Vorspannung wird z. B. mithilfe einer Präzisionswellenmutter erzielt, mit der die Innenringhälften auf die Gewindetriebwelle geklemmt werden.

BEAS Lager haben serienmäßig eine Umfangsnut und Schmierlöcher im Außenring, können also schnell und einfach nachgeschmiert werden.

Reihe BEAM

Lager der Reihe BEAM entsprechen in ihrer Konstruktion der Reihe BEAS, haben aber einen deutlich stärkeren Außenring und Löcher für Befestigungsschrauben. Die direkte Verschraubung mit dem Gegenstück vereinfacht die Lagerkonstruktion und den Einbau. M6-Gewindebohrungen für Schmiernippel an einer Seitenfläche bzw. auf der Außenseite ermöglichen das Nachschmieren. Die Löcher werden vor der Auslieferung mit Gewindestiften verschlossen. Die Seitenfläche mit der Gewindebohrung muss sich gegenüber der Maschinenwand befinden. Lager mit größeren Toleranzen (Nachsetzzeichen PE) haben keine Gewindebohrung auf der Außenseite und können nur über die Gewindebohrung in der Seitenfläche nachgeschmiert werden.

Lager der Reihe BEAM haben eine Umfangsnut auf der Außenseite, die beim Ausbau der Lager vom Sitz auf der Gewindetriebwelle genutzt werden kann.

SKF logo