Cookies auf der SKF Webseite

Mithilfe von Cookies stellen wir sicher, dass Sie unsere Webseiten und -anwendungen optimal nutzen können. Wenn Sie ohne Änderung Ihrer Browser-Einstellungen fortfahren, gehen wir davon aus, dass Sie der Nutzung von Cookies zustimmen. Natürlich können Sie Ihre Browser-Einstellungen bezüglich Cookies jederzeit ändern.

Montage

Um die erforderliche radiale Lagerluft zu erzielen, sind die Ringe der Einzellager werkseitig zusammengepasst, mit derselben Kennzeichnungsnummer markiert und in der Regel im gleichen Karton verpackt. Vor dem Einbau ist sicherzustellen, dass die Nummern an beiden Ringen übereinstimmen. Eine Fehlpaarung kann dazu führen, dass die Lagerluft im eingebauten Zustand abweicht und dass die Lager nicht mehr ihre Leistungsmerkmale erreichen.
Beim Einbau von Hochgenauigkeits-Zylinderrollenlagern der Reihe Super-precision mit kegeliger Bohrung ist die Radialluft bzw. Vorspannung sehr genau einzustellen. Dazu wird der Innenring auf seinem kegeligen Wellensitz nach oben geschoben (Bild 1). Die daraus resultierende Expansion des Innenrings bestimmt die Lagerluft bzw. die Vorspannung des eingebauten Lagers. Für einen sachgerechten Einbau sind der innere oder der äußere Hüllkurvendurchmesser des Rollensatzes genau zu messen. Die SKF Lagerluftmesslehren der Reihen GB 30 und GB 10 (Bild 2) oder GB 49 (Bild 3) ermöglichen eine einfache und präzise Messung dieser Merkmale. Weitere Informationen über Lagerluftmesslehren finden Sie unter Messlehren.
Der Einbau eines Zylinderrollenlagers der Reihe NN 30 K mit einer Messlehre der Reihe GB 30 wird im Folgenden beschrieben. Beim Einbau von Zylinderrollenlagern der Reihe N 10 K mit einer Messlehre aus der Reihe GB 10 oder GB 30 ist genauso vorzugehen. Beim Einbau von Zylinderrollenlagern der Reihe NNU 49 K mit einer Messlehre aus der Reihe GB 49 ist ähnlich vorzugehen.
Erfolgt der Einbau ohne Lagerluftmesslehre, ist darauf zu achten, dass die Messgenauigkeit für die Anwendungsanforderungen ausreichend ist.
SKF logo