Cookies auf der SKF Webseite

Mithilfe von Cookies stellen wir sicher, dass Sie unsere Webseiten und -anwendungen optimal nutzen können. Wenn Sie ohne Änderung Ihrer Browser-Einstellungen fortfahren, gehen wir davon aus, dass Sie der Nutzung von Cookies zustimmen. Natürlich können Sie Ihre Browser-Einstellungen bezüglich Cookies jederzeit ändern.

Axial-Schrägkugellager

Axial-Schrägkugellager lassen sich ausschließlich axial vorspannen (Bild 1). Der Überstand von axialen Schrägkugellagern ist präzisionsgeschliffen. Das heißt, wenn die beiden Hälften des Lagers zusammengesetzt werden, ohne weitere Einstellung eine festgelegte Vorspannung entsteht. Dabei ist zu beachten, dass diese Vorspannung von der Passung und von den Betriebsbedingungen abhängt.
Bei Belastung weisen Axial-Schrägkugellager ähnliche Eigenschaften auf wie Schrägkugellager. Daher gelten die Angaben für Schrägkugellager auch für diese Lager. Die Abhebekraft in einseitig wirkenden Axial-Schrägkugellagern für Gewindetriebe der Reihen BSA und BSD wird genauso berechnet wie in Schrägkugellagern (Tabelle 1).
Für zweiseitig wirkende Axial-Schrägkugellager der Reihen BTW und BTM gilt für die Abhebekraft näherungsweise

Ka1 = 2,85 F0

Hierin sind

Ka1
=
Abhebekraft
Fo
=
Vorspannung der Lager vor einer externen axialen Belastung

SKF logo