Cookies auf der SKF Webseite

Mithilfe von Cookies stellen wir sicher, dass Sie unsere Webseiten und -anwendungen optimal nutzen können. Wenn Sie ohne Änderung Ihrer Browser-Einstellungen fortfahren, gehen wir davon aus, dass Sie der Nutzung von Cookies zustimmen. Natürlich können Sie Ihre Browser-Einstellungen bezüglich Cookies jederzeit ändern.

Erstbefüllung

Bei Hochgenauigkeitslagern der Reihe „Super-Precision Bearings“, die mit hohen Drehzahlen laufen, ist der Leerraum im Lager nur bis zu 30 % mit Fett zu füllen.

Das Fett in Axial-Schrägkugellagern für Gewindetriebe sollte den Freiraum im Lager zu 25 bis 35 % ausfüllen.

Frisch fettgeschmierte Lager sollten in der Einlaufphase bei möglichst niedrigen Drehzahlen betrieben werden, (vgl. Abschnitt Einlaufen fettgeschmierter Lager). Hierdurch wird überschüssiges Fett verdrängt, und der Rest kann sich gleichmäßig im Lager verteilen. Wird die Einlaufphase übersprungen, besteht die Gefahr, dass die Betriebstemperatur stark ansteigt und das Lager vorzeitig ausfällt.

Die Erstbefüllung hängt von der Lagergröße, -bauform und -reihe sowie vom Drehzahlkennwert A ab.

A = n dm


Hierin sind
A
=Drehzahlkennwert [mm/min]
dm=mittlerer Lagerdurchmesser [mm]
= 0,5 (d + D)
n=Drehzahl [min-1]

Die Erstbefüllung offener Lager kann näherungsweise wie folgt bestimmt werden:

G = K Gref


Hierin sind

G
=Erstbefüllung [cm3]
Gref=Fettbezugsmenge [cm3] (→ Product tables)
K=Berechnungsfaktor abhängig von der Lagerbauform und vom Drehzahlkennwert A (diagram 1)
Abgedichtete Lager werden mit einem hochwertigen, niedrigviskosen Fett befüllt, das ca. 15 % des Freiraums im Lager ausfüllt. Unter normalen Betriebsbedingungen werden sie als auf Lebensdauer geschmiert eingestuft. Das Fett zeichnet sich durch folgende Merkmale aus:
  • hohe Drehzahlen
  • hervorragende Alterungsbeständigkeit
  • sehr gute Rostschutzeigenschaften

Die Eigenschaften des Fetts werden in Tabelle 1 angegeben.

SKF logo