Cookies auf der SKF Webseite

Mithilfe von Cookies stellen wir sicher, dass Sie unsere Webseiten und -anwendungen optimal nutzen können. Wenn Sie ohne Änderung Ihrer Browser-Einstellungen fortfahren, gehen wir davon aus, dass Sie der Nutzung von Cookies zustimmen. Natürlich können Sie Ihre Browser-Einstellungen bezüglich Cookies jederzeit ändern.

Axiale Verschiebbarkeit

Bei den meisten Anwendungen, bei denen die Lager wärmebedingte Längenänderungen aufnehmen müssen, ohne eine Axiallast auf die Lager auszuüben, kommen Lagerungen mit Fest- und Loslager zum Einsatz.
Das Festlager muss das gelagerte Maschinenteil axial in beiden Richtungen führen. Bei Werkzeugmaschinen lässt sich ein Satz von Schrägkugellagern oder ein Paar Axial-Schrägkugellager einsetzen.
Loslager müssen temperaturbedingte Längenänderungen der Welle aufnehmen können. Zylinderrollenlager sind hierfür gut geeignet, da sie Verschiebungen der Welle gegenüber dem Gehäuse im Lager aufnehmen (Bild 1). Hierdurch lässt sich das Lager mit einer festen Passung am Innen- und Außenring montieren.
Wenn Schrägkugellager paarweise als Loslager eingesetzt werden, muss entweder der Innen- oder der Außenring der beiden Lager eine lose Passung haben, sodass sie sich auf der Welle bzw. im Gehäuse bewegen können. Eine lose Passung wirkt sich allerdings negativ auf die Systemsteifigkeit aus.
SKF logo