Cookies auf der SKF Webseite

Mithilfe von Cookies stellen wir sicher, dass Sie unsere Webseiten und -anwendungen optimal nutzen können. Wenn Sie ohne Änderung Ihrer Browser-Einstellungen fortfahren, gehen wir davon aus, dass Sie der Nutzung von Cookies zustimmen. Natürlich können Sie Ihre Browser-Einstellungen bezüglich Cookies jederzeit ändern.

Drehzahlen

Die maximale Betriebsdrehzahl eines Wälzlagers hängt weitgehend von der zulässigen Betriebstemperatur des Lagers ab. Die Betriebstemperatur eines Lagers richtet sich nach der von ihm erzeugten Reibungswärme, nach der von außen zugeführten Wärme und nach der Wärmemenge, die vom Lager abtransportiert werden kann.
Hochgenauigkeitslager der Reihe „Super-Precision Bearings“ erzeugen nur eine geringe Reibung und sind daher sehr gut für Anwendungsfälle mit hohen Drehzahlen geeignet. Im Vergleich zu Wälzlagern ähnlicher Größe bieten Kugellager eine geringere Tragfähigkeit, aufgrund ihrer kleineren Kontaktfläche lassen sie sich jedoch bei viel höheren Drehzahlen einsetzen. Hybridlager bieten jedoch bei allen Lagertypen zusätzliche Vorteile. Diagramm 1 vergleicht den Temperaturanstieg in fettgeschmierten Spindeln bei unterschiedlichen Lagerarten. Die einzelnen Lagerkurven sind repräsentativ für die zugehörige, komplette Lagerreihe.
Richtwerte für die erreichbaren Drehzahlen von Lagern aus den einzelnen Reihen sind in Diagramm 2 für Öl-Luft-Schmierung und in Diagramm 3 für Fettschmierung enthalten. Beide Diagramme basieren auf dem Drehzahlkennwert A. Einzelheiten zu den einzelnen Lagerreihen enthält das Bezeichnungsschema für:
Allgemein gilt: Lager mit kleinerer Querschnittshöhe dm vertragen höhere Drehzahlen.
SKF logo