Cookies auf der SKF Webseite

Mithilfe von Cookies stellen wir sicher, dass Sie unsere Webseiten und -anwendungen optimal nutzen können. Wenn Sie ohne Änderung Ihrer Browser-Einstellungen fortfahren, gehen wir davon aus, dass Sie der Nutzung von Cookies zustimmen. Natürlich können Sie Ihre Browser-Einstellungen bezüglich Cookies jederzeit ändern.

cookie_information_popup_text_2[49]

Gestaltung der Lagerungen

Bolzen

Allgemeine Informationen entnehmen Sie dem Abschnitt Lagerausführung.

Bei Stützrollen mit Innenring sollten Bolzen bzw. Welle unter folgenden Bedingungen nach g6Ⓔ toleriert sein:

  • Punktlast am Innenring
  • wenn eine leichte Verschiebbarkeit des Innenrings gefordert wird
Um die gesamte Tragfähigkeit der Stützrollen ohne Innenring voll ausnutzen zu können, sollten Bolzen bzw. Welle:
  • nach k5Ⓔ toleriert sein
  • die gleiche Oberflächengüte wie eine Laufbahn aufweisen
  • die gleiche Härte wie eine Laufbahn aufweisen
Zusätzliche Angaben über die Laufbahnen auf Wellen enthält der Abschnitt Laufbahnen auf Wellen und in Gehäusen.

Anlaufflächen

Bei Stützrollen ohne Bordringe gilt für die Anlaufflächen des Außenrings:
  • sie führen Außenring und Käfig beim Betrieb
  • sie müssen feingedreht sein
  • sie müssen gratfrei und sauber sein
  • müssen in ungehärteter Ausführung mindestens über die Hälfte der Außenring-Stirnseite hinausragen (Bild 1), gehärtete können auch schmaler sein
Schwer belastete Stützrollen mit Bordringen sind axial zu unterstützen:

Axialspiel

Die Innenringe sind spielfrei zwischen Anlageflächen anzuordnen. Dies gilt allgemein für die:
  • Stützrollen ohne Bordringe, mit Innenring (Bild 1)
  • Stützrollen mit Bordringen (Bild 2)
Stützrollen ohne Innenring müssen ein Axialspiel ≥ 0,2 mm zwischen Außenring und Anlageflächen aufweisen (Bild 3).
SKF logo