Cookies auf der SKF Webseite

Mithilfe von Cookies stellen wir sicher, dass Sie unsere Webseiten und -anwendungen optimal nutzen können. Wenn Sie ohne Änderung Ihrer Browser-Einstellungen fortfahren, gehen wir davon aus, dass Sie der Nutzung von Cookies zustimmen. Natürlich können Sie Ihre Browser-Einstellungen bezüglich Cookies jederzeit ändern.

Montage

Kurvenrollen können an Anschlussteilen befestigt werden (Bild 1). Dazu eignet sich die mitgelieferten Sechskantmutter (Tabelle 1). Zur Sicherung der Muttern sind Federringe zu verwenden, die nicht im Lieferumfang enthalten sind.
Die Muttern sind mit den Anzugsmomenten aus Tabelle 1 anzuziehen. Mit den empfohlenen Anzugsdrehmomenten lässt sich die volle Tragfähigkeit der Kurvenrollen ausnutzen. Bei starken Schwingungen können die Kurvenrollen mit Sicherungsmuttern nach ISO 10511 oder mit speziellen Sicherungsscheiben festgesetzt werden.
Für Sicherungsmuttern ist ein höheres Anzugsmoment erforderlich. Die Empfehlungen des Mutterherstellers sollten beachtet werden.
Die meisten Kurvenrollen (alle ab Größe 22) haben im Bolzenkopf einen Innensechskant, in den ein Inbusschlüssel gesteckt werden kann, der die Mutter während des Anziehens festsetzt. Einige Ausführungen der Größen 16 und 19 sind mit einem Schlitz am Bolzenkopf versehen, der sich mit einem Schraubendreher fixieren lässt. Weitere Informationen enthalten die Abbildungen in der Produkttabelle.
Je nach Montagebedingungen lassen sich Kurvenrollen mit Exzenterring über den Schlitz bzw. Innensechskant an die erforderliche Exzentrizität anpassen.
Setzen Sie den Bolzenkopf keinen Schlägen aus, da hierdurch die Kurvenrolle beschädigt werden kann.
SKF empfiehlt, die Nachschmierbohrung im Bolzenkopf in der unbelasteten Zone der Kurvenrolle zu positionieren. Die Position der Bohrung entspricht der Markierung am Kopfende der Bolzens.
In die Nachschmierbohrung an Position 3 (Bild 2) kann ein Befestigungsmittel eingeführt werden, um ein Drehen des Bolzens zu verhindern.
Stopfen sollten mithilfe eines Einpressdorns (Bild 3) in die Bohrung gedrückt werden.
SKF logo