Cookies auf der SKF Webseite

Mithilfe von Cookies stellen wir sicher, dass Sie unsere Webseiten und -anwendungen optimal nutzen können. Wenn Sie ohne Änderung Ihrer Browser-Einstellungen fortfahren, gehen wir davon aus, dass Sie der Nutzung von Cookies zustimmen. Natürlich können Sie Ihre Browser-Einstellungen bezüglich Cookies jederzeit ändern.

Schmierung

Anders als Lager- oder Mehrzweckschmierfette müssen Kupplungsfette den Zentrifugalkräften standhalten, die durch die umlaufende Kupplung entstehen. Die spezielle Formel dieser Schmierfette – KSG und KHP – wurde auf die aus den Anwendungen resultierenden hohen Zentrifugalkräfte abgestimmt. Diese Kräfte können zur Abscheidung des hochwichtigen Grundöls von Seifenverdickern und Zusätzen führen. Für KSG und KHP werden keine Dickungsmittel auf Lithiumbasis verwendet, sondern Polyethylen-Dickungsmittel. Diese haben eine ähnliche Dichte wie das Grundöl und sind daher deutlich weniger anfällig für Abscheidungen.
KSG-Schmierfett ist für Drehzahlen bis zu 3 600 U/min vorgesehen, KHP eignet sich am besten für Drehzahlen über 3 600 U/min.

KSG-Standard-Kupplungsfett

KSG ist ein Kupplungsfett der NLGI-Klasse 1 mit EP-Zusätzen für geschmierte Kupplungen (z. B. Zahn-, Gitter- und Kettenkupplungen) in Standard-Industrieanwendungen. Das Schmierfett ist gängigen, an den Kupplungseinsatz angepassten Fetten überlegen, da es speziell für Kupplungen entwickelt wurde.

KHP-Hochleistungs-Kupplungsfett

KHP ist ein Fett der NLGI-Klasse 1 mit EP-Zusätzen, das die Anforderungen bezüglich längerer Betriebs- und Nachschmierintervalle mehr als erfüllt. KHP wird für fettgeschmierte Zahnkupplungen für hohe Drehzahlen in der petrochemischen Prozess- und Versorgungsindustrie empfohlen.
Mindestanforderungen an andere Schmierfette:
  • NLGI 1 (Drehzahlen unter 300 U/min, NLGI 0 oder 00)
  • max. 13% Seife
  • min. Grundölviskosität 600 mm2/s bei 40 °C
  • die Seife im Schmierfett darf sich nicht aufgrund der Zentrifugalkräfte vom Grundöl abscheiden
SKF logo