Cookies auf der SKF Webseite

Mithilfe von Cookies stellen wir sicher, dass Sie unsere Webseiten und -anwendungen optimal nutzen können. Wenn Sie ohne Änderung Ihrer Browser-Einstellungen fortfahren, gehen wir davon aus, dass Sie der Nutzung von Cookies zustimmen. Natürlich können Sie Ihre Browser-Einstellungen bezüglich Cookies jederzeit ändern.

Kraftübertragungskapazität

Das von der OKC-Kupplung übertragene Drehmoment ist direkt proportional zum Oberflächendruck zwischen der Innenhülse der Kupplung und der Welle, nachdem die Außenhülse axial aufgetrieben wurde. Die notwendige Verschiebung ist erreicht, wenn der Durchmesser der Außenhülse um das Maß D für OKC-, OKCS- und OKCX-Kupplungen zugenommen hat. Sie gewährleistet zusammen mit der in den Tabellen angegebenen Verschiebungslänge für OKF-Kupplungen folgende Drücke: 120 N/mm2 für OKC- und OKCS-Kupplungen, 70 N/mm2 für OKCX-Kupplungen und 100 N/mm2 für OKF-Kupplungen.
Die Tabelle listet das maximale Drehmoment, das mithilfe der folgenden Gleichung ermittelt werden kann:
Mtmax = π da2 B p μ / 2000

Hierin sind
Mtmax=maximal übertragbares Drehmoment [Nm]
da=Wellendurchmesser [mm]
B=effektive Andrucklänge (gleich da) [mm]
p=Mindestoberflächendruck zwischen Welle und Innenhülse [N/mm2]
  • 120 N/mm2 für OKC und OKCS
  • 70 N/mm2 für OKCX
  • 100 N/mm2 für OKF
μ=
Reibungszahl (0,14, für OKCX 0,3)
Wenn die Kupplung Axialkräften ausgesetzt wird, ist ihr Effekt auf die Kraftübertragungskapazität im Allgemeinen unbedeutend. Das übertragbare Drehmoment wird anhand dieser Gleichung ermittelt:

Mt = √(Mtmax2 - ( Fa da / 2000)2)

Hierin sind
Mtmax=maximal übertragbares Drehmoment [Nm]
Fa=Axialkraft [N]
da=Wellendurchmesser [mm]
Das zulässige Drehmoment wird wie folgt ermittelt:

M = Mtmax oder Mt / f

Hierin sind
M=zulässiges Drehmoment [Nm]
Mtmax=maximal übertragbares Drehmoment [Nm]
f=Sicherheitsfaktor, kann der Tabelle entnommen werden
SKF logo