Cookies auf der SKF Webseite

Mithilfe von Cookies stellen wir sicher, dass Sie unsere Webseiten und -anwendungen optimal nutzen können. Wenn Sie ohne Änderung Ihrer Browser-Einstellungen fortfahren, gehen wir davon aus, dass Sie der Nutzung von Cookies zustimmen. Natürlich können Sie Ihre Browser-Einstellungen bezüglich Cookies jederzeit ändern.

Ein- und Ausbau

Einbau

Reihenfolge beim Einbau (Bild 1)
  1. Achten Sie darauf, dass die Sicherungsschrauben auf der Rückseite der Mutter nicht überstehen.
  2. Ziehen Sie die Mutter so weit wie möglich auf der Innenhülse fest.
  3. Schrauben Sie die Außenhülse auf die Innenhülse, bis sie an der Mutter anliegt. Beachten Sie, dass die Außenhülse ein Linksgewinde hat.
  4. Setzen Sie die Sicherungsschrauben ein, bis sie locker an der Außenhülse anliegen.
  5. Setzen Sie die Welle ein und montieren Sie die Nabe.
  6. Ziehen Sie die Sicherungsschrauben nacheinander an. Drehen Sie alle Schrauben zwei weitere Male, um sicherzustellen, dass sie korrekt angezogen sind. (Wenn eine maximale Drehmomentübertragung gewährleistet sein muss, empfehlen wir einen Drehmomentschlüssel.)

Nachstehendes ist unbedingt einzuhalten:

  • Zwischen Mutter und Nabe muss ca. 1 mm Abstand sein. (Bild 2)
  • Bei der Montage der Außenhülse (4) und der Nabe (5) bewegen Sie sich von der Mutter in axialer Richtung.
    Nach dem Einbau darf die Nabe die Schulter an der Welle nicht berühren. Es muss also ein Abstand zwischen Nabe und Schulter vorhanden sein.
  • Falls sich die Außenhülse nicht in axialer Richtung bewegen lässt, gleitet die Innenhülse auf der Welle in Richtung der Mutter. Die entstehenden Reibungsverluste führen zu einer niedrigeren Drehmomentkapazität. Wenn die Buchse auf diese Weise montiert wird, beträgt die Drehmomentkapazität 70% der angegebenen Kapazität.

Demontageanleitung

  1. Lockern Sie die Sicherungsschrauben, sodass sie die Buchse nicht berühren.
  2. Lösen Sie die Mutter etwas.
  3. Schlagen Sie leicht auf die Mutter oder die Außenhülse, sodass der Halt des kegeligen Teils des Gewindes nachlässt.
SKF logo