Cookies auf der SKF Webseite

Mithilfe von Cookies stellen wir sicher, dass Sie unsere Webseiten und -anwendungen optimal nutzen können. Wenn Sie ohne Änderung Ihrer Browser-Einstellungen fortfahren, gehen wir davon aus, dass Sie der Nutzung von Cookies zustimmen. Natürlich können Sie Ihre Browser-Einstellungen bezüglich Cookies jederzeit ändern.

Mischventile

Mischventile mischen eine dosierte Ölmenge mit einem Luftstrom zu einem Öl-Luft Gemisch. Sie werden in der zum Verbraucher führenden Druckluftleitung montiert. Neben fest eingestellten Drosseln gibt es einstellbare Drosselverteiler, bei denen die Durchflussmenge individuell reguliert werden kann. Drosselverteiler werden in Verbrauchs- und Umlaufschmiersystemen eingesetzt.

Mischventile sind lieferbar mit und ohne Eigendosierung. Die Tabelle gibt einen Überblick über die technischen Daten der Mischventile.

Mischventile ohne eingebaute Dosiereinheit

Steht kein Raum für die direkte Montage eines Mischkopfes zur Verfügung, so kann ein Mischventil direkt in die Druckluftleitung, möglichst nahe am Verbraucher, eingesetzt werden. Eine Verzweigung zu mehreren Verbraucherstellen ist möglich.
Mischventile ohne Eigendosierung benötigen für die Ölversorgung einen dosierenden Kolbenverteiler in einem intermittierend betriebenen Einleitungs-Zentralschmiersystem oder einen Einspritzöler.

Mischventile mit Eigendosierung

Im Gegensatz zu Mischventilen ohne Eigendosierung ist hier ein Kolbenverteiler zur Dosierung des Öls eingebaut. Der Ölanschluss des Mischventils ist direkt mit der Hauptleitung eines Einleitungs-Zentralschmiersystems zu verbinden, ohne Zwischenschaltung eines weiteren Kolbenverteilers.

Die gewünschte Ölmenge ist durch austauschbare Dosiernippel wählbar.

Unterlagen zum Thema

SKF logo