Cookies auf der SKF Webseite

Mithilfe von Cookies stellen wir sicher, dass Sie unsere Webseiten und -anwendungen optimal nutzen können. Wenn Sie ohne Änderung Ihrer Browser-Einstellungen fortfahren, gehen wir davon aus, dass Sie der Nutzung von Cookies zustimmen. Natürlich können Sie Ihre Browser-Einstellungen bezüglich Cookies jederzeit ändern.

Impulsverteiler

Bei SKF MonoFlex Einleitungsverteilern der Bauart Impulsverteiler erfolgt die Förderung der Schmierstoffmenge zur Schmierstelle , während des Druckaufbaus in der Hauptleitung, also während der Laufzeit des Schmieraggregates. Bei Impulsverteilern kann der Ausschiebedruck in etwa dem maximal zulässigen Druck des Druckbegrenzungsventils des Schmieraggregates gleichgesetzt werden.

Nach dem Einschalten des Schmieraggregates wird der Schmierstoff von der Schmierstoffpumpe aus dem Schmierstoffbehälter angesaugt und über das Druckentlastungsventil und das Druckbegrenzungsventil durch die Hauptleitung hin zum Impulsverteiler gefördert. Bedingt durch das Funktionsprinzip muss der Druckaufbau in der Hauptleitung in einer Zeit <1 s erfolgen, d.h. der Druckaufbau in der Hauptleitung muss schlagartig (dynamisch) erfolgen. Durch den dynamisch aufgebauten Druck im Zentralschmiersystem wird der dem Dosierkolben vorgelagerte Schmierstoff durch die Bewegung des Dosierkolbens (Abb. 2) in Richtung des Rückschlagventils gefördert (Abb. 1). Das Rückschlagventil öffnet und der Schmierstoff wird in Richtung der Schmierstelle ausgeschoben, bis der untere Ventilsitz schließt. Der Schmierstoff wird solange weiter in Richtung Schmierstelle gefördert, bis das Rückschlagventil wieder schließt.

Nach dem Abschalten des Schmieraggregates erfolgt die Druckentlastung des Zentralschmiersystems. Hierbei kehrt der durch Federkraft vorgespannte Dosierkolben in seine Ausgangsstellung zurück, wobei gleichzeitig das Umschieben des Schmierstoffes durch den Ringspalt zwischen Dosierkolben und Kolbenkammer erfolgt. Das obere Rückschlagventil verhindert hierbei das Zurückströmen des Schmierstoffs aus der Schmierstellenleitung in die Dosierkammer. Der Impulsverteiler ist nun wieder bereit für den nächsten Schmierzyklus (Abb. 3).


Anwendungen:
  • Ketten in Maschinen und Förderanlagen
SKF logo