Cookies auf der SKF Webseite

Mithilfe von Cookies stellen wir sicher, dass Sie unsere Webseiten und -anwendungen optimal nutzen können. Wenn Sie ohne Änderung Ihrer Browser-Einstellungen fortfahren, gehen wir davon aus, dass Sie der Nutzung von Cookies zustimmen. Natürlich können Sie Ihre Browser-Einstellungen bezüglich Cookies jederzeit ändern.

Vorschmierverteiler

Bei Einleitungsverteilern, die als Vorschmierverteiler ausgelegt sind, wird die Schmierstoffmenge zur Schmierstelle transportiert, während der Druck in der Hauptleitung aufgebaut wird, also während der Laufzeit des Schmieraggregats. Bei Vorschmierverteilern kann der Ausschiebedruck so eingestellt werden, dass er ungefähr dem zulässigen Höchstdruck des Druckregelventils am Schmieraggregat entspricht.

Nach dem Einschalten des Schmieraggregats wird der Schmierstoff von der Pumpe aus dem Schmierstoffbehälter angesaugt und durch die Hauptleitung über das Druckentlastungsventil und das Druckregelventil zum Vorschmierverteiler befördert. Der im Zentralschmiersystem aufgebaute Druck bewegt den Dosierkolben in Richtung Auslass (Abb. 2) und schiebt dabei den Schmierstoff, der sich oberhalb des Dosierkolbens befindet, (Abb. 1) aus der Dosierkammer über die Schmierstellenleitung zur Schmierstelle. Nach dem Abschalten des Schmieraggregates erfolgt die Druckentlastung des Zentralschmiersystems und damit die Druckentlastung der Hauptleitung Hierbei kehrt der Dosierkolben durch Federkraft in seine Ausgangsstellungzurück Gleichzeitig wird der Schmierstoff aus der Förderkammer in die Dosierkammer befördert (Abb. 3). Der Vorschmierverteiler ist für den nächsten Schmierzyklus bereit.

Anwendungen:
  • Werkzeugmaschinenbau
  • Textilmaschinen
  • Verpackungsmaschinen 

Die Tabelle gibt einen Überblick über die technischen Daten dieser als Vorschmierverteiler eingesetzten Einleitungsverteiler.

SKF logo