Cookies auf der SKF Webseite

Mithilfe von Cookies stellen wir sicher, dass Sie unsere Webseiten und -anwendungen optimal nutzen können. Wenn Sie ohne Änderung Ihrer Browser-Einstellungen fortfahren, gehen wir davon aus, dass Sie der Nutzung von Cookies zustimmen. Natürlich können Sie Ihre Browser-Einstellungen bezüglich Cookies jederzeit ändern.

SKF EasyRail HighPressure

Zweileitungs-Schmiersystem für Schienenfahrzeuge

Die Zweileitungs-Hochdruckschmiersysteme SKF EasyRail HighPressure führen Druckluft und Schmierstoff in getrennten Leitungen. Der Schmierstoff wird direkt in den Sprühdüsen dosiert.

Der Systemdruck kann bis zu 100 bar betragen. Der Schmierstoff wird in den Sprühdüsen dosiert (normalerweise 0,03 oder 0,05 cm³ pro Sprühvorgang) und mit hoher Genauigkeit und einem Druck von bis zu 10 bar auf den Spurkranz aufgebracht. Der hohe Systemdruck ermöglicht Leitungslängen von bis zu 10 m zwischen Pumpenaggregat und Sprühdüse.
Mit den richtigen Schmierstoffen ermöglichen die Systemeigenschaften die sichere Schmierstoffauftragung bei sehr hohen Geschwindigkeiten und/oder extremen Umgebungsbedingungen wie zum Beispiel niedrigen Temperaturen (bis zu -40 °C).

Das System SKF EasyRail HighPressure kann als Zentralschmieranlage für den Betrieb in zwei Fahrtrichtungen ausgelegt werden. Daher ist dies die bevorzugte Schmierungslösung für die Räder der äußeren Achsen von Lokomotiven.

Anwendungen

Das Hochdrucksystem SKF EasyRail HighPressure kommt hauptsächlich an großen Lokomotiven und Hochgeschwindigkeitszügen mit Triebköpfen zum Einsatz. (Layout-Beispiel). Auch bei Anwendungen, wo lange Wartungsintervalle einen Schmierstofftank mit mehr als 7 Liter Inhalt notwendig machen. Es besteht auch die Möglichkeit, die Düsen auf die Schienenköpfe zu richten und Konditionierungsmittel aufzubringen.

SKF logo