Cookies auf der SKF Webseite

Mithilfe von Cookies stellen wir sicher, dass Sie unsere Webseiten und -anwendungen optimal nutzen können. Wenn Sie ohne Änderung Ihrer Browser-Einstellungen fortfahren, gehen wir davon aus, dass Sie der Nutzung von Cookies zustimmen. Natürlich können Sie Ihre Browser-Einstellungen bezüglich Cookies jederzeit ändern.

SKF EasyRail LowPressure

Zweileitungs-Schmiersysteme für Schienenfahrzeuge

Die Zweileitungs-SchmiersystemeSKF EasyRail LowPressure befördern die Druckluft und den Schmierstoff in separaten Leitungen und dosieren den Schmierstoff direkt in der Sprühdüse.

Der Fettbehälter wird mit Druckluft beaufschlagt, sobald das Schienenfahrzeug seinen Betrieb aufnimmt. Der Systemdruck kann bis zu 10 bar betragen. Der Schmierstoff wird in den Sprühdüsen dosiert (normalerweise 0,03 oder 0,05 cm³ pro Sprühvorgang) und mit hoher Genauigkeit auf den Spurkranz aufgebracht. Das System arbeitet ohne Fettpumpe und kann flexibel eingebaut werden, wobei die maximale Leitungslänge zwischen Druckbehälter und Sprühdüse etwa 5 m beträgt. Druckbehälter wurden für Inhalte von 4,5 und 6 Liter ausgelegt und kann in senkrechter oder waagerechter Position installiert werden.
Der Hauptvorteil dieses Systems ist die hohe mögliche Aktivierungsfrequenz. Jede Sekunde kann ein Sprühzyklus ausgelöst werden. Damit wird der Faustregel vom häufigen Schmieren, aber mit kleinen Mengen, Rechnung getragen.

Anwendungen

SKF EasyRail LowPressure kann universell in allen Fahrzeugtypen vom städtischen Nahverkehr bis hin zu Regional- und Intercityzügen sowie Lokomotiven eingesetzt werden. Dank des einfachen Einbaus ist auch eine schnelle Nachrüstung an vorhandenen Schienenfahrzeugen möglich.

SKF logo